Hamburg, 16.09.2014  Die südschwedische Provinz Småland zählt bei Urlaubern aus Deutschland ohne Zweifel zu den beliebtesten Reisezielen in Schweden – vor allem während der Sommermonate. Doch auch im Herbst können sich Familien hier auf goldene Erlebnisse freuen, beispielsweise bei einer Rundreise mit Pkw oder Reisemobil. Ein toller Einstieg in die schwedischen Herbstferien ist beispielsweise der Besuch des Elchparks Smålandet in Markaryd (www.smalandet.se), wo man entweder im eigenen Pkw oder im „Bummelzug“ tatsächlich auf Tuchfühlung mit den riesigen Vierbeinern geht: Füttern und Streicheln erlaubt und ein Highlight nicht nur für kleine Schwedenfans. Die nächste Station könnte dann die Anlage Getnö Gård südlich von Växjö sein (www.getnogard.se). Sie liegt in traumhafter Lage auf einer Halbinsel im See Åsnen und bietet neben einer Anzahl gemütlichen Ferienhäusern auch zahlreiche Möglichkeiten zu Aktivitäten in der Natur. Wie wäre es z. B. mit einer Angeltour auf dem fischreichen Åsnen, schönen Fahrradtouren oder gemütlichen Wanderungen im Wald? Wenn das Wetter mitspielt, kann man auch immer noch mit dem Kanu auf den See hinaus paddeln. Spannend für die gesamte Familie ist auch ein Abstecher ins Glasreich rund um Växjö, wo noch heute traditionelles Glashandwerk zu bestaunen ist. In manchen Glashütten kann man sogar live bei der Entstehung von Weinkelchen & Co. zuschauen (www.glasriket.se). Hervorragend shoppen lässt es sich auch im Kosta Glascenter, in dem viele Glasprodukte zweiter Wahl zu reduzierten Preisen angeboten werden. Ganz in der Nähe befindet sich übrigens der Elchpark Grönåsen – nur für den Fall, dass der „Elchdurst“ noch nicht gestillt ist. Wer Ende Oktober in Småland unterwegs ist, sollte sich zudem auf keinen Fall den Herbstmarkt im Theater- und Erlebnispark Astrid Lindgrens Welt entgehen lassen. Vom 25. Oktober bis 2. November sorgen hier wieder Michel aus Lönneberga ebenso wie Pippi Langstrumpf & Co. für viel Spaß und Unterhaltung. Gekrönt wird das Ganze von einem traditionell småländischen Markttreiben wie vor hundert Jahren, das einem der Michel-Bücher entsprungen sein könnte (www.alv.se). Nächste Station ist die kleine Stadt Eksjö, die mit ihrer historischen Altstadt und ihren alten Holzhäusern einen ganz speziellen Charme verbreitet. Abenteuerlustige sollten zudem einen Abstecher in die etwa 15 km nordöstlich von Eksjö liegende Schlucht Skurugata machen. Der eigentliche Spaziergang durch diese beeindruckende Felsformation dauert normalerweise nur eine Stunde. Wer aber entdeckungs- und kletterfreudige Kinder im Schlepptau hat, sollte durchaus etwas mehr Zeit einplanen. Einen solchen Abenteuerspielplatz findet man schließlich nicht alle Tage (www.visiteksjo.se). Noch mehr Ideen für den Familienurlaub in Småland gibt es unter www.visitsmaland.se und unter www.swedishmoments.de/search/sm%C3%A5land. Geeignete Campingplätze und Ferienhäuschen sind bei www.camping.se zu finden. 

Foto: Mattias @ swedishmoments.de

Hamburg, 16.09.2014  Wer nicht genug von schönen Bildern aus Schweden bekommen kann, sollte uns auch auf Pinterest folgen. Dort haben wir Pinnwände von einigen der beliebtesten Urlaubsregionen Schwedens zusammengestellt. Natürlich kommen auch Kunst, Design und Traditionen nicht zu kurz. Wer selber Bilder aus dem letzten Schwedenurlaub bei Pinterest hochgeladen hat, kann diese gern mit dem Hashtag #Schweden markieren, da wir natürlich immer auf der Suche nach “frischem Material” sind und gern ganzjährig gemeinsam mit unseren Followern in Urlaubserinnerungen schwelgen. www.pinterest.com/VisitSwedenDE/.

Foto: VisitSweden GmbH

Hamburg, 16.09.2014  Nicht nur im Film und in der Werbung hat die „Kunst der effizienten Fortbewegung“ in den vergangenen Jahren zunehmend Einzug gehalten. Auch auf Schwedens Straßen, Wegen und in Parks hat sich Parkour fast schon zum Trendsport entwickelt. Immer häufiger sind hier Menschen zwischen 5 und 40 Jahren zu beobachten, wie sie über Tische und Bänke hüpfen, Mauern hinaufklettern und über Dächer laufen. Grund genug für die südschwedische Stadt Falkenberg, um den ersten festen Parkourpark der Region Halland einzurichten, der erst kürzlich eingeweiht wurde. Praktisch gelegen, direkt neben dem Skatepark, befinden sich nun diverse Hindernisse, die darauf warten, auf möglichst kreative Weise überwunden zu werden: Ein Stück alte Bahnschienen, ein Klettergerüst, Mauervorsprünge, Metallpfeiler, Holzwände – allesamt mit viel Platz rundherum für möglichst viel Bewegungsfreiraum der Parkourläufer. Um das Verletzungsrisiko bei all den Sprüngen, Volten und Drehungen möglichst gering zu halten, wurde der Park zudem mit einem weichen Bodenbelag ausgestattet. Ausprobieren darf sich hier jeder, der möchte, und auch Anfänger können sich hier Tipps und Inspirationen holen. Die kleine Stadt Falkenberg liegt an der südschwedischen Westküste zwischen Varberg und Halmstad in der Region Halland. Inspirationen zu Halland gibt es unter www.halland.se

Foto: mynewsdesk.com/se/falkenbergs_kommun

image

Hamburg, 16.09.2014  Vor fünf Jahren, am 8. September 2009, wurde die Welt der nordschwedischen Stadt Umeå auf den Kopf gestellt: mit der Ernennung zur Europäischen Kulturhauptstadt 2014. Seitdem hat sich in der ohnehin am schnellsten wachsenden Stadt Schwedens so einiges getan. Nicht nur, dass Umeå im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres zusätzliche Ressourcen für kulturelle Projekte erhalten und diese eindrucksvoll umgesetzt hat. Vor allem ist die Stadt ins Bewusstsein der Schweden und der Europäer gerückt – als ein Ort, der auch nach 2014 viel zu bieten haben und ein spannendes Reiseziel sein wird. Doch noch ist das Kulturhauptstadtjahr nicht vorbei und auch im Herbst und Frühwinter hält Umeå noch so einige Highlights und Überraschungen bereit. So geht vom 19. bis 21. September das Umeå Smakfestival (Umeås Festival der Geschmäcker) an den Start, bei dem die nordschwedische Esskultur mit all ihren unterschiedlichen Facetten im Mittelpunkt stehen wird. Vom 20. September bis zum 19. Oktober wird die Kunstausstellung „Survival Kit Festival“ zu sehen sein, die sich mittels unterschiedlicher Kunstformen mit dem Thema „Überleben“ beschäftigt. Die Ausstellung verteilt sich über verschiedene Lokale der Stadt. Am 10. Oktober feiert zudem die brandneue Oper „Blanche & Marie“ ihre Premiere in der Norrlandsopera, die auf dem Roman „Das Buch von Blanche und Marie“ von Per Olov Enquist basiert. Weitere Programmhighlights sind unter www.umea2014.se zu finden. Noch ein Beweis für Umeås Innovationskraft ist übrigens das neue Hotel U&Me, das am 8. September eröffnet wurde. Dabei handelt es sich um ein „unbemanntes“ Hotel ohne Rezeption im Zentrum der Stadt, der Check-in erfolgt – wie bei mittlerweile vielen Airlines – über Automaten in der Lobby. Dabei können die Gäste direkt bei der Onlinebuchung nicht nur zwischen verschiedenen Zimmergrößen zwischen 9 und 36 m² wählen, sondern sie haben auch die Möglichkeit, diverse Add-ons und Pakete hinzu zu buchen. Wie wäre es beispielsweise mit einer geführten Angeltour, dem Besuch des Gitarrenmuseums „Guitars The Museum“, einer Tour durch die Stadt mit persönlichem Guide oder einem traditionellen „Paltessen“ im Wohnzimmer eines waschechten Norrländers? Was dieses ungewöhnliche Hotel darüber hinaus zu bieten hat, kann unter www.umehotel.se/en eingesehen werden. Weitere Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in und um Umeå sind unter www.visitumea.se zu finden. 

Foto: mynewsdesk.com/se/u-me

image

Hamburg, 16.09.2014  Auf den ersten Blick unterscheidet sich die schwedische Vorweihnachtszeit gar nicht so sehr von der deutschen: Es wird gebacken, geputzt, gebastelt und dekoriert. Weihnachtskarten müssen geschrieben, Geschenke gejagt werden. Weihnachtsfeiern von Firmen und Vereinen sind an der Tagesordnung und in vielen Restaurants wird bereits das ursprünglich dem Weihnachtsabend vorbehaltene Weihnachtsbüffet serviert. Und doch herrscht in vielen schwedischen Städten eine besondere Stimmung. Denn nicht nur die Schaufenster werden hier festlich geschmückt und erleuchtet: In fast jedem Wohnhaus und jedem Bürogebäude sind die Fenster durch kleine Lampen und Lichterbögen erhellt, so dass die Dunkelheit vertrieben wird. Kerzen sorgen im Inneren für eine heimelige Stimmung und auf den meist kleinen Weihnachtsmärkten wärmt man sich an süßem Glögg. Ein leckeres Rezept zum Selberkochen ist hier zu finden: www.essen-und-trinken.de/weihnachtsspezialitaeten/gloegg-1018930.html#. Geknabbert werden Pfefferkuchen und Mandeln und wenn dann noch die ersten Schneeflocken des Jahres hinzukommen, ist die Vorweihnachtsstimmung perfekt. Ein Höhepunkt in der Adventszeit ist auch das Luciafest am 13. Dezember, zu dem das Safrangebäck „Lussekatter“ im kulinarischen Mittelpunkt steht. In der südschwedischen Provinz Skåne gibt es zum Beispiel eine ganze Reihe gemütlicher Hotels, die spezielle Weihnachts- bzw. Wochenendpakete anbieten. Schon allein für sein berühmtes Büffet, das Smörgåsbord, äußerst beliebt ist zum Beispiel das historische Landhotel Margretetorps gästgiveri (www.margretetorp.se), in dem ab dem 21. November das typisch schwedische Weihnachtsbüffet serviert wird. Das Ganze gepaart mit traumhafter Landschaft rundherum, einem Glögg vor dem Kamin und dem historischen Ambiente verspricht Entspannung pur. Das gilt auch für das Spa-Hotel Torekov (www.torekovhotell.se), das sich auf der Bjärehalbinsel direkt am Meer befindet. Zum Shoppen bieten sich hier die Städte Ängelholm und Helsingborg an und für die körperliche Erholung kann zwischen verschiedenen Massagen und Anwendungen gewählt werden. Nur 30 Minuten von Malmö und Lund entfernt liegt das Spa-Hotel The Lodge (www.thelodge.se), wo sich ebenfalls Weihnachtsshoppen und Entspannung ideal kombinieren lassen. Weitere Tipps für die vorweihnachtliche Auszeit in Skåne gibt es hier: www.visitskane.com.      

Foto: Ulf Lundin/imagebank.sweden.se

image

Hamburg, 16.09.2014  Springende Lachse, Indian Summer, Entspannung pur und faszinierende Aktivitäten – wer glaubt, der Norden Schwedens sei im Herbst schon viel zu kalt für eine Reise, muss sich eines Besseren belehren lassen. Denn tatsächlich zählen die Monate September und Oktober in Lappland zu den besten Reisezeiten: Wenn sich das Laub an den Bäumen goldgelb verfärbt, die Blaubeer- und Preiselbeersträucher die Wälder und Berge in ein rotes Flammenmeer verwandeln und die Lachse in den Flüssen springen, strahlt die Region Västerbotten einen ganz eigenen Zauber aus. So hat die touristische Vereinigung „Gold of Lapland“ verschiedene Herbstpakete aufgelegt, die es den Gästen noch einfacher machen sollen, die wahren „Goldnuggets“ der Region zu genießen. Dazu zählen beispielsweise schneefreie Touren mit einem Huskygespann, Angelwochenenden für Sportfischer oder Hobbyangler mitsamt ihrer Familien, geführte Wanderungen durch imposante Natur- und Kulturreservate, Reittouren entlang des Flusses Vindelälven oder einfach nur gemütliche Gourmetwochenenden in genuinen und komfortablen Unterkünften. Hinzu kommen zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, die sich jeder selbst auf der Website www.goldoflapland.com individuell zusammenstellen und auf eigene Faust unternehmen kann. Kurz: Hier ist für jeden Geschmack das Passende dabei. 

Foto: mynewsdesk.com/se/gold_of_lapland/

Hamburg, 16.09.2014  Ob es nun der Elch ist, der sich durchs Küchenfenster die Salamibrote mopst, der fantasievolle Weihnachtsbaum, den Pettersson und Findus gemeinsam zurechtschustern, oder die Spukseilbahn, die den Fuchs von den Hühnern fernhalten soll: Mit seinen Geschichten und den fantastischen Illustrationen über den eigenbrötlerischen Pettersson und seinen frechen Kater Findus hat der schwedische Autor Sven Nordqvist in den vergangenen Jahrzehnten Millionen Kinderherzen im Sturm erobert. Genau 30 Jahre ist es nun her, seit 1984 mit „Eine Geburtstagstorte für die Katze“ (Originaltitel: Pannkakstårtan) das erste Buch über die mittlerweile weltberühmten Figuren in Schweden erschienen ist. Definitiv nicht nur für Findus ein Grund zum Feiern, der seinen Geburtstag ja am liebsten bekanntlich gleich mehrmals im Jahr begeht, sondern auch für eines der beliebtesten Kindermuseen in ganz Schweden: Im Junibacken in Stockholm wird der Geburtstag von Pettersson und Findus am 19. September groß gefeiert und dabei dürfen natürlich zwei Dinge nicht fehlen: Zum einen Sven Nordqvist, der hier an diesem Tag die Bücher seiner kleinen und großen Fans signieren wird, und zum anderen selbstverständlich süße Pfannkuchen mit Marmelade und Sahne. Wer zu Ehren von Findus eine richtige Pfannkuchentorte backen möchte, findet das Originalrezept übrigens unter www.pettersson-und-findus.de/extras/kochen-mit-pettersson-und-findus/pfannkuchentorte/. Doch nicht nur Findus und Pettersson sind im Kindermuseum Junibacken zu Hause. Das ganze Jahr über können Kinder hier in die Welt der Geschichten von Astrid Lindgren und anderer schwedischer Kinderbuchautoren eintauchen. Im Sommer 2014 schlug das Museum mit 20 Prozent mehr Besuchern als im Vorjahreszeitraum zudem alle bisherigen Rekorde. Insgesamt besuchen jährlich etwa 400.000 Menschen diese Märchenwelt in Stockholm, was Junibacken in den Reigen der beliebtesten Attraktionen der schwedischen Hauptstadt einreiht. Weitere Infos zu Junibacken gibt es unter www.junibacken.se. Was es in Stockholm und Umgebung sonst noch zu entdecken und erleben gibt, darüber informiert die Seite www.visitstockholm.com

Foto: mynewsdesk.com/se/junibacken/

Jetzt ‘ne Fika, das wär’s! Am liebsten hier in der schönen Bäckerei auf der Insel Utö im Stockholmer Schärengarten. (Das ist leider ein #latergram…)

Morgendliche rush hour in Nacka. 🚢 (på/i Hotell J Nacka Strand)

We proudly present: das Restaurant Magasinet auf der Insel Fjäderholmarna. Es gibt lokal gebrautes Bier (von der Insel hier!) und Leckereien aus verschiedenen Regionen Schwedens. Wusstet ihr, dass Fjäderholmarna nur 20 Minuten von Stockholms Zentrum entfernt ist? Ein Ausflug hierher lohnt sich zu jeder Jahreszeit! (på/i Fjäderholmarnas Magasin & Skärgårdsgrill)

A kräftskiva a day keeps the doctor away. 😜 (på/i Hotell J Nacka Strand)

Frühstück mit Stil im @hotel_j 👌 (på/i Tornvillan Nacka Strand)

Ach, Stockholm… Pt. 3 😍😍😍 (Ja, jetzt hören wir aber auf. Versprochen. Also vielleicht.) (på/i Restaurang J)

Ach, Stockholm… Pt. 2 😍😍😍 (på/i Fabrikörsvillan, Nacka Strand)

Ach, Stockholm… 😍😍😍 (på/i Nacka Strand, Stockholms Län, Sweden)