image

Foto: Tuukka Ervasti/imagebank.sweden.se

Hamburg, 17.12.2013  Nach einem Stromausfall wird mitten auf der Öresundbrücke eine Leiche gefunden – genau auf der Grenze zwischen Schweden und Dänemark. Zu allem Übel stellt sich zudem heraus, dass Ober- und Unterkörper des vermeintlichen Mordopfers zu zwei verschiedenen Frauen gehört. So beginnt die spannende erste Staffel der dänisch-schwedischen Erfolgsserie „Die Brücke – Transit in den Tod“, die im Jahr 2012 erstmals auch im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde. Und während dänische und schwedische TV-Zuschauer im Herbst 2013 schon in den Genuss der zweiten Staffel kamen, wird hierzulande noch mit Spannung auf die Bekanntgabe der Sendetermine im ZDF gewartet. Für die Zwischenzeit gibt es für alle Fans der Serie nun aber in Malmö ein neues Highlight: Eine geführte Tour auf den Spuren der Krimiserie. Mit dem Bus geht es quer durch Schwedens drittgrößte Stadt, die in der Serie eine ganz wesentliche Rolle spielt. Helle, freundliche Orte wechseln sich ab mit dunklen und unheimlichen Ecken, die faszinierende Kontraste und spannende Informationen rund um „Die Brücke“ liefern. Doch aufgepasst: Fakten und Fiktion werden während der Tour auf raffinierte Weise vermischt, während gleichzeitig Ähnlichkeiten und Unterschiede der beiden Länder betont werden, die sich am Öresund ihre Brücke teilen. Zur Untermalung liefert das Bord-TV außerdem einzelne Filmsequenzen zu den jeweiligen Highlights. Und auch all jene, die „Die Brücke“ bislang im Fernsehen verpasst haben, kommen auf ihre Kosten, denn eines ist sicher: Aus dieser Perspektive haben sie Malmö mit Sicherheit noch nicht gesehen. Die geführte Tour, die zunächst in englischer Sprache angeboten wird, kann online bei Visit Skåne (www.visitskane.com) gebucht werden.