image

Foto: Swedish Moment by PiaPising/Foap.com

Hamburg, 20.02.2014  Auf einer Waldlichtung an einem See in Småland liegen und dabei nach und nach genüsslich kleine Walderdbeeren in den Mund schieben. Im Göteborger Café Husaren eine richtig große Zimtschnecke kaufen und diese gemeinsam mit der Familie auf einem von der Sonne erwärmten Felsen inmitten der westschwedischen Schärenwelt genießen. Mit dem Kanu über einsame Seen und Flüsse in Dalarna paddeln und dabei in sich hineinhorchen. Oder einfach nur den Tag in aller Ruhe mit einer Tasse Kaffee auf der Veranda eines verträumten Ferienhauses beginnen und den Blick über die sanft geschwungenen Hügel der Region Skåne schweifen lassen. Das sind echt schwedische Momente. Momente, die Gefühle und Lust auf den nächsten Schweden-Urlaub wecken. 

Genau darauf setzt die neue Kampagne namens „Swedish Moments“, die VisitSweden nun gemeinsam mit verschiedenen Partnern aus der schwedischen Tourismusbranche in Deutschland, Holland, Dänemark und Norwegen gleichzeitig gestartet hat. Drei Jahre lang wird sie ab sofort über verschiedene Kommunikationskanäle diese ganz besonderen, kleinen Momente aus Harmonie und Freude hervorheben, die das Sommer-Feeling eines Schweden-Urlaubs so unvergesslich und zu etwas ganz Besonderem machen. Und die können so individuell und unterschiedlich sein, wie das Land und seine Einwohner selbst. Grund genug für VisitSweden, um auch die Schweden selbst zu Wort kommen zu lassen. Es wird eine Website geben, auf der die Schweden ihre eigenen „Schwedischen Momente“ anhand von Bildern und Geschichten mit potenziellen Schwedenurlaubern teilen können. Darüber hinaus sind auf der Website www.swedishmoments.de redaktionelle Texte über kleine und große Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten sowie die Kultur der Schweden zu finden – ebenso wie buchbare Pakete und Tipps verschiedener Akteure der schwedischen Tourismusbranche. 

Auch Social Media-Kanäle werden auf unterschiedliche Weise in die Kampagne eingebunden sein, bei der der aktive Familienurlaub eine zentrale Rolle spielt. Welches Land würde sich schließlich dafür besser eignen, als das Land, in dem all die schönen Geschichten über Michel aus Lönneberga, Pippi Langstrumpf, Ronja Räubertochter und viele andere beliebte Kinderbuchfiguren entstanden sind? Ein Land, in dem die Kinder in der abwechslungsreichen Natur den denkbar schönsten Abenteuerspielplatz ganz á la Astrid Lindgren vorfinden und in dem sich unzählige Sehenswürdigkeiten und Attraktionen völlig auf die Bedürfnisse von Familien mit Kindern eingestellt haben. Wie wäre es beispielsweise mit dem gemeinsamen Bau eines Floßes, auf dem im Anschluss der Fluss Klarälven erkundet wird, dem Besuch des Elchparks Ingelsboo in Skåne, einer Hummer-Safari in der Schärenwelt von Bohuslän oder dem Besuch des Theater- und Erlebnisparks Astrid Lindgrens Welt in Vimmerby in Småland, der voller spannender Aktivitäten steckt. Schon allein Pippis „Nicht-den-Boden-berühren“-Parcours sorgt hier bei vielen kleinen und großen Besuchern für „schwedische Momente“.  

Ebenso wie die Lage vieler Campingplätze und Ferienhäuser. Denn der Urlaub auf dem Campingplatz oder im Ferienhaus zählt nach wie vor zu den beliebtesten Urlaubsarten in Schweden. Und das liegt nicht nur an den günstigeren Preisen im Vergleich zu Hotels und Pensionen, sondern auch daran, dass sich hier der schwedische Sommer von morgens bis abends in vollen Zügen genießen lässt – die fantastische Natur befindet sich schließlich direkt vor der Haustür. 

Die Kampagne „Swedish Moments“ ist die bis dato größte Kampagne der Destination Schweden. Neben VisitSweden sind daran derzeit folgende Akteure der schwedischen Tourismusbranche beteiligt: der Ferienhausanbieter Novasol, die Fährreederei Stena Line, der schwedische Camping- und Ferienhausverband SCR sowie die regionalen Tourismusorganisationen Tourism in Skåne, Västsvenska Turistrådet (Westschweden), Smålands Turism, Destination Småland, Regionförbundet i Kalmar län (Region Kalmar), Visit Värmland, Visit Dalarna und Jämtland Härjedalen Turism. 

Wir träumen uns kurz nach Gotland. Wer kommt mit? ☀ (på/i Fabriken Furillen)

Front Design - Frauenpower aus Stockholm »

gostockholmgoeteborg:

Klaren Linien, einfache Formen, schlicht und praktisch - all dies kommt einem in den Sinn, wenn man an Design aus dem Norden denkt. Aber auch hier bestätigen Ausnahmen die Regel. So mischen z. B. drei Damen mit ihren außergewöhnlichen Ideen die Designer-Szene auf: Sofia Lagerkvist, Charlotte von…

Foto: Skanska AB

Hamburg, 14.01.2014  Die beste Aussicht von ganz Malmö soll zukünftig die Sky-Bar des Story Hotels in Malmö bieten. Das zumindest verspricht Sören Hullberg, Vorsitzender der Geschäftsführung und Teilhaber der Story Hotel Holding AB. Denn nach zwei bereits etablierten Designhotels in Stockholm plant das Unternehmen nun auch in Malmö ein Hotel, das voraussichtlich 2016 an den Start gehen wird. Mit seinen geplanten 98 Zimmern, Restaurant, Café, Bar, Lobby und Sky-Bar soll es insgesamt 4.200 m² im 14 Stockwerke hohen Gebäude „Tyfonen“ in Beschlag nehmen, mit dessen Bau in diesem Frühjahr begonnen werden soll. Und das in bester Lage direkt am Wasser und mit nur wenigen Gehminuten zum Hauptbahnhof und in die Innenstadt von Malmö. Wer sich vorab schon einmal einen Eindruck vom Stil der Story Hotels verschaffen möchte, wird hier fündig: www.storyhotels.com Mehr Infos zu Malmö gibt es unter www.malmotown.com.

Foto: Skanska AB

Hamburg, 14.01.2014  Der Weg vom internationalen Flughafen Stockholm-Arlanda in die Stockholmer Innenstadt oder zurück führt über den Stockholmer Hauptbahnhof. Immer? Nein, nicht immer. Denn ab dem 1. März 2014 wird es eine neue Flughafenbusverbindung mit Endpunkt im Stadtteil Liljeholmen geben, die quer durch die Stockholmer City und dann direkt zum Flughafen fährt. Davon werden nicht nur die Stockholmer selbst profitieren, sondern auch Geschäftsreisende und Touristen. Denn die neue Busverbindung führt von Liljeholmen im Südwesten der Stadt durch die zentralen Stadtteile Södermalm, Kungsholmen und Vasastan, die zahlreiche Hotels beherbergen, bis zum Karolinska Krankenhaus und dann ohne Zwischenstopp weiter zum Flughafen. Die Fahrtzeit beträgt ab Liljeholmen etwa 50 Minuten, ab Vasastan sind es ungefähr 30 Minuten. Der Preis für die einfache Fahrt beläuft sich für Erwachsene auf 105 SEK (ca. 11,80 Euro). Tickets für die neue Verbindung können ab dem 1. Februar 2014 unter www.flygbussarna.se gebucht werden. Weitere Tipps zum Flughafentranser und generell zu Stockholm gibt es unter www.visitstockholm.com.

image

Foto: almedalsbaten.se

Hamburg, 14.01.2014  Wenn die Hotelkapazität für große Veranstaltungen nicht ausreicht, dann muss das Hotel eben gemeinsam mit den Gästen anreisen. So zumindest die Idee des PR- und Eventunternehmens Think Image, die in diesem Jahr während der so genannten Almedalveckan in Visby auf Gotland erstmals in die Tat umgesetzt wird. Hierzu hat das Unternehmen von der Reederei Viking Lines das Kreuzfahrt-Fährschiff M/S Cinderella gechartert, das über 2.500 Betten verteilt auf 849 Kabinen verfügt. Damit wird die Hotelkapazität der Insel Gotland, die etwa 1.300 Hotelzimmer beträgt, fast um zwei Drittel erhöht. Im Kabinenpreis inklusive ist das Frühstück ebenso wie die Überfahrt von Stockholm nach Visby/Gotland und zurück (www.almedalsbaten.se). Die Almedalsveckan (Almedalswoche) ist eine der wichtigsten politischen Veranstaltungen in Schweden, die sich als die größte demokratische Bühne der Welt bezeichnet und alljährlich in der Kalenderwoche 27 in Visby auf Gotland stattfindet. Sie ist ein Forum für politische Debatten sowie Informations- und Meinungsaustausch, an dem jeder Interessierte kostenlos teilnehmen kann. Mehr Infos zu Gotland als Reiseziel gibt es unter www.gotland-erleben.de.

Foto: Design-S.se

Hamburg, 14.01.2014  Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein, Designstrategie und Innovation – das sind die Kriterien, an denen sich die Designwettbewerbe „Design S“ (www.design-s.se) und Ung Svensk Form (www.ungsvenskform.se) orientieren. Sie zählen zu den renommiertesten Design-Awards Nordeuropas. Ihre Preisträger werden nun erstmals auch in Deutschland im Rahmen einer Ausstellung zu sehen sein, und zwar im Hamburger Museum für Völkerkunde. Vom 29. Januar bis zum 27. April 2014 werden hier 60 prämierte Objekte aus allen Bereichen des täglichen Lebens gezeigt, darunter Lampen, die mit einem Gegengewicht selbst Strom erzeugen, verwandelbare Flaschen-Etiketten, vielfältige Konzepte für die Umwandlung des öffentlichen Raums, Schmuck, ein Drucker für Blinde, ein 4,4 kg leichter Rollstuhl, ein Design-Bus sowie eine pedalbetriebene Schälmaschine für Yuka-Wurzeln. Die nicht-öffentliche Ausstellungs-Eröffnung übernimmt am 28. Januar die schwedische Kronprinzessin Victoria, die gemeinsam mit der schwedischen Handelsministerin Ewa Björling aus Stockholm anreist. Ab dem 29. Januar wird die Ausstellung dann auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Im Ausstellungszeitraum sind zudem verschiedene Veranstaltungen geplant, z. B. zwei Design-Wochenenden (8./9. Februar 2014 zum Thema Design und 8./.9. März 2014 zum Thema Mode) sowie die Lange Nacht der Museen am 12. April. Weitere Informationen zur Ausstellung gibt es unter www.voelkerkundemuseum.com.  

Foto: ABBA The Museum


Hamburg, 14.01.2014  50 Kehlen, aus denen gleichzeitig ABBA-Hits wie „Thank You For The Music“, „Dancing Queen“, „Chiquitita“ oder „Waterloo“ tönen, sind auf so mancher Party wahrlich keine Seltenheit. Selten ist hingegen, wenn alle 50 Personen bei diesen nicht gerade einfach zu singenden Liedern auch sämtliche Töne treffen und die weltweit beliebten Songs auf der Bühne wieder zu neuem Leben erwecken. Und das ist das Ziel des neuen Chors ABBA The Museum/The Choir, für den noch bis zum 16. Januar 2014 das Bewerbungsverfahren läuft. Anlass für die Gründung des Chores ist das 40-jährige Jubiläum von ABBA’s internationalem Durchbruch mit dem Welterfolg „Waterloo“ beim Eurovision Song Contest am 6. April 1974. Speziell für den neuen Chor hat Göran Arnberg, der auf viele Jahre als Notenschreiber und Arrangeur für Benny Andersson zurückblicken kann und Mitglied im Orchester „Benny Anderssons Orkester“ (BAO) ist,  die berühmten ABBA-Songs als Chorarrangement neu erarbeitet. Die Leitung des Chors übernimmt Karin Bäckström, Musiklehrerin an der Schule Adolf Fredriks Musikklasser in Stockholm sowie künstlerische Leiterin und Dirigentin des renommierten Mädchenchors „Adolf Fredriks Flickkör“. Der neue Chor wird im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten erstmals in ABBA The Museum auftreten. Weitere Informationen: www.abbathemuseum.com Mehr über Stockholm gibt es unter www.visitstockholm.com.

Foto: Hamburg-Messe.de/ Michael Zapf

Hamburg, 14.01.2014  Auf der Reisen 2014 wird VisitSweden vom 5. bis 9. Februar 2014 gemeinsam mit regionalen Partnern eine Auswahl spannender Möglichkeiten und neuer Reiseprodukte präsentieren. Da Schweden gerade für norddeutsche Urlauber dank zahlreicher Fährverbindungen bestens erreichbar ist, wird VisitSweden am Stand des Verbands der Fährschifffahrt und Fährtouristik (VFF), Halle B7, Stand 513, zu finden sein. Auch der Schwedische Campingverband SCR wird hier persönlich vertreten sein, um Campingurlaubern Tipps und Informationen für einen gelungenen Campingurlaub in Schweden an die Hand zu geben. Dazu zählt natürlich auch der aktuelle Campingkatalog 2014, der am Messestand sowie online unter www.camping.se kostenlos erhältlich ist. Ebenfalls gratis können die Besucher das aktuelle Schweden-Magazin von VisitSweden erhalten, das auch 2014 wieder zahlreiche Informationen, Stories und Reisetipps rund um Schweden beinhaltet – angefangen bei spannenden Großstädten wie Stockholm, Göteborg und Malmö über Outdoor-Aktivitäten, Familienurlaub und Sehenswürdigkeiten bis hin zu aktuellen Entwicklungen der schwedischen Küche. Natürlich kann das Schweden-Magazin 2014 aber auch kostenlos unter www.visitsweden.com heruntergeladen oder bestellt werden. Einen wichtigen Themenschwerpunkt wird in diesem Jahr auch die Stadt Umeå bilden, die sich 2014 als Europäische Kulturhauptstadt präsentiert und mit unzähligen kulturellen Highlights und Attraktionen lockt. Entsprechend haben verschiedene Reiseveranstalter für den Sommer 2014 auch Pauschalreisen und Direktflüge nach Umeå ab mehreren deutschen Flughäfen im Programm. Gleiches gilt auch wieder für die südschwedische Stadt Jönköping, die ein idealer Ausgangspunkt für Rundreisen in Südschweden ist. Ebenfalls in Hamburg vertreten (Halle B7, Stand 503) ist der Theater- und Erlebnispark Astrid Lindgrens Welt, der mit Pippi Langstrumpf, Michel & Co. vor allem die kleinen Messebesucher in seinen Bann ziehen wird (www.alv.se).

Foto: H.K.H. Kronprinsessan Victoria und H.K.H. Prins Daniel/ Kungl. Hovstaterna/ Mattias Edwall

Hamburg, 14.01.2013  Am 31. Januar 2014 erfolgt der Startschuss für die Europäische Kulturhauptstadt Umeå – ein einzigartiges Kulturerlebnis nur 350 Kilometer südlich des Polarkreises. Die Besucher der 3-tägigen Einweihungsfeier erwartet dann ein spannendes Potpourri aus Veranstaltungen, Kunstwerken und Darbietungen. Im wahrsten Sinne des Wortes gekrönt wird das Eröffnungswochenende außerdem durch die Anwesenheit von Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel, die Schirmherren des Kulturhauptstadtjahres sind. Nach jetzigem Stand der Informationen wird Kronprinzessin Victoria am 31. Januar an der Eröffnung des SuneJonssonCenter für Dokumentarfotografie im Västerbottenmuseum teilnehmen und am 1. Februar an der Eröffnungszeremonie „Burning Snow“. Ein detailliertes Programm für den Aufenthalt des Kronprinzessinnenpaares will der Hof in den nächsten Wochen bekannt geben (www.royalcourt.se). Und wer es nicht mehr zum Eröffnungswochenende nach Umeå schafft, sollte einen Besuch im Frühling 2014 planen. Denn die Fluggesellschaft Malmö Aviation bietet zwischen dem 18. April und dem 11. Mai eine Sonderverbindung von Berlin nach Umeå an. Jeweils freitags und sonntags geht es dann nonstop innerhalb von nur 2,5 Stunden aus der deutschen Hauptstadt in die Europäische Kulturhauptstadt. Tickets für die einfache Strecke können ab 999 SEK (ca. 113 Euro) unter www.malmoaviation.se gebucht werden. Weitere Informationen zum Kulturhauptstadtjahr 2014 sind unter www.umea2014.se zu finden. 

Liebe Medienpartnerinnen und Medienpartner!

Das Jahr 2013 neigt sich seinem Ende zu. Zeit für eine kleine Verschnaufpause, bevor es mit Volldampf ins Jahr 2014 geht. Denn Sie werden sehen: Auch das kommende Jahr wird es thematisch in sich haben. Natürlich werden sich unsere Blicke 2014 verstärkt ganz weit gen Norden richten, wenn sich die nordschwedische Stadt Umeå als Europäische Kulturhauptstadt präsentiert. Nicht zuletzt aufgrund der Kulturhauptstadt hat der Reiseführer Lonely Planet Schweden übrigens auf Platz 4 seiner Top-Reiseziele für das Jahr 2014 gesetzt. Einen weiteren Anreiz für eine Schwedenreise könnte im nächsten Jahr auch ein neuer Kinofilm geben, der ab März 2014 in Deutschland zu sehen sein wird: Die Verfilmung des Bestsellers „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“. Im Mai freuen wir uns darauf, Stockholm als Gastgeberin des Bocuse d´Or Europe zu sehen. Und natürlich werden auch das ganze Jahr über in unseren schwedischen Provinzen wie Småland, Skåne, Westschweden, Värmland, Dalarna oder Västerbotten spannende Reisethemen und viele schwedische Momente auf Sie warten. Ein besonderes Augenmerk gilt 2014 zudem den Ferienhaus- und Familienurlaubern, die ihren Aufenthalt aktiv in und mit der Natur gestalten möchten. Kurz: Es gibt auch für 2014 jede Menge spannende Reisethemen in Schweden und viele Gründe, sich auf das kommende Jahr zu freuen.

An dieser Stelle möchten wir von VisitSweden Ihnen aber zunächst für die gute Zusammenarbeit der vergangenen Monate danken. Wir wünschen Ihnen besinnliche Festtage und einen gelungenen Start in das Jahr 2014!

image

Foto: Sabine Klautzsch/instagram.com/visitswedende

Hamburg, 17.12.2013  Vergangene Woche waren wir wieder für Sie in Schweden. Dieses Mal sind wir quer durch Skåne gereist, haben alte Herrenhäuser und Schlösser besucht, wanderten in Ystad auf Wallanders Spuren, waren im - laut White Guide - besten Café Schwedens und konnten uns in Malmö live von den Gesangsqualitäten der diesjährigen Lichterkönigin Lucia überzeugen. Was wir außerdem alles gesehen, besucht und erlebt haben, zeigen wir Ihnen auf Instagram: www.instagram.com/visitswedende Auch wenn Sie die App Instagram nicht benutzen, können Sie uns so auf Schritt und Tritt folgen, sich für kommende Reisen nach Schweden inspirieren lassen oder sich einfach nur über unsere nicht immer ganz ernst gemeinten Hashtags amüsieren.

image

Foto: EuroGames Stockholm 2015

Hamburg, 17.12.2013  Mehr als 5000 Teilnehmer und über 200.000 Zuschauer erwarten die Stockholmer, wenn sie vom 5. bis 9. August 2015 stolze Gastgeber der EuroGames 2015 sein werden. Begleitet von einem breiten kulturellen Programm mit Ausstellungen, Aktivitäten, Attraktionen und einem Filmfestival stehen dann etwa 25 sportliche Disziplinen im Fokus, in denen sich jeder, der möchte, messen kann – unabhängig von Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung oder Religionszugehörigkeit. Der Besuch der einzelnen Sportveranstaltungen wird für die Besucher kostenlos sein. Mit der Ausrichtung des Events will die schwedische Hauptstadt einmal mehr ihre Vorreiterrolle in Sachen LGBT-Events unterstreichen und ein Zeichen für Weltoffenheit und gegenseitige Toleranz setzen. Für Jakob Jansson, Vorsitzender der EuroGames Stockholm, ist dies nötiger denn je: „EuroGames wird Stockholm die Chance geben, beispielhaft in Sachen homosexueller und bisexueller Themen voranzugehen. Im Licht der beängstigenden Entwicklungen, wie wir sie derzeit in Russland und anderen osteuropäischen Ländern sehen, ist das äußerst wichtig.“ Weitere Informationen: www.visitstockholm.com

image

Foto: Petra Bindel/ scandichotels.de

Hamburg, 17.12.2013  Mehr als 65 Millionen Europäer leben ihr Leben mit einer Behinderung – das beginnt mit Einschränkungen der Seh- oder Hörfähigkeit und hört mit beispielsweise Gehbehinderungen noch lange nicht auf. Die Hotelkette Scandic hat es sich schon seit vielen Jahren zur Aufgabe gemacht, den Aufenthalt in ihren Häusern für Menschen mit Behinderung ebenso angenehm, einfach und reibungslos zu gestalten, wie für jeden anderen Gast auch. Hierzu wurden über mehrere Jahre nicht nur Guidelines und spezielle Trainings für die Mitarbeiter entwickelt, um sie für die besonderen Bedürfnisse dieser Menschen zu schulen, sondern es wurden auch zahlreiche Aspekte bei der Gestaltung und Ausstattung der Hotels untersucht, um Lobby, Hotelzimmer und die Restaurantbereiche der Scandic Hotels barrierefrei zu gestalten. Ein Beispiel hierfür sind Rezeptionstische unterschiedlicher Höhe und natürlich breite Eingangstüren. Die über die Jahre gesammelten Erfahrungen gibt Scandic nun im Rahmen eines kostenfreien, interaktiven Online-Trainings an jeden weiter, der seine Kenntnisse im Bereich der Barrierefreiheit erweitern oder sein eigenes Hotel auf Barrierefreiheit überprüfen möchte. Es steht online unter www.scandichotels.de/Immer-bei-Scandic/besondere-beduerfnisse zur Verfügung und führt den Nutzer intuitiv durch die wichtigsten Hotelbereiche. Derzeit steht das Onlinetool ausschließlich in englischer Sprache zur Verfügung. In Zukunft soll es aber auch in deutscher Sprache verfügbar sein.

image

Foto: Tuukka Ervasti/imagebank.sweden.se

Hamburg, 17.12.2013  Mode inspiriert Design, Design inspiriert Mode. Fast schon könnte man auch in diesem Bereich die berühmte Frage nach dem Huhn und dem Ei stellen. In Stockholm zumindest sind beide eine harmonische Symbiose eingegangen, die sich gegenseitig inspirieren und zu neuen kreativen Ideen anspornen. Und das spiegelt sich auch im Kalender wider, in dem zu Jahresbeginn ein kreativer Event auf den nächsten folgt. Den Anfang macht vom 27. bis 29. Januar 2014 die Mercedes Benz Fashion Week (www.mbfw.se), die zu den führenden Fashion Weeks in Nordeuropa zählt. Vertreten sind hier etwa 30 lokale Designer, die ihre Herbst/Winter-Kollektion präsentieren – darunter namhafte Labels wie Cheap Monday, Tiger of Sweden, Dagmar, Whyred, Back, Carin Wester, Busnel, Hunkydory, Ida Sjöstedt, Beckmans College of Design und Hernandez Cornet. Nur wenige Tage später, vom 3. bis 9. Februar, folgt die Stockholm Design Week, die sich aus der Stockholm Furniture & Light Fair sowie zahlreichen hochkarätigen Designevents zusammensetzt (www.stockholmdesignweek.com). Unter dem Dachnamen Stockholm Art Week (www.stockholmartweek.se) präsentieren sich zudem verschiedene Kunstausstellungen und Messen, die sich bis in den Frühling hineinziehen. Dazu zählen z. B. der Frühjahrssalon in der Kunsthalle Liljevalchs (24.01.-23.03.), die unabhängige Kunstmesse Supermarket 2014 (14.-16.02.), die Antikmesse (13.-16.02.), die PhotoMarket 2014 (31.03.-06.04.) und die Kunstausstellung Market (04.-06.04.). Kurz: Ab Januar befindet sich die schwedische Hauptstadt in der Hand der Kreativen, die sozusagen an jeder Ecke haufenweise Inspiration bieten. Eigentlich viel zu schade, um wieder nach Hause zu fahren.