Liebe Medienpartnerinnen und Medienpartner!

Das Jahr 2013 neigt sich seinem Ende zu. Zeit für eine kleine Verschnaufpause, bevor es mit Volldampf ins Jahr 2014 geht. Denn Sie werden sehen: Auch das kommende Jahr wird es thematisch in sich haben. Natürlich werden sich unsere Blicke 2014 verstärkt ganz weit gen Norden richten, wenn sich die nordschwedische Stadt Umeå als Europäische Kulturhauptstadt präsentiert. Nicht zuletzt aufgrund der Kulturhauptstadt hat der Reiseführer Lonely Planet Schweden übrigens auf Platz 4 seiner Top-Reiseziele für das Jahr 2014 gesetzt. Einen weiteren Anreiz für eine Schwedenreise könnte im nächsten Jahr auch ein neuer Kinofilm geben, der ab März 2014 in Deutschland zu sehen sein wird: Die Verfilmung des Bestsellers „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“. Im Mai freuen wir uns darauf, Stockholm als Gastgeberin des Bocuse d´Or Europe zu sehen. Und natürlich werden auch das ganze Jahr über in unseren schwedischen Provinzen wie Småland, Skåne, Westschweden, Värmland, Dalarna oder Västerbotten spannende Reisethemen und viele schwedische Momente auf Sie warten. Ein besonderes Augenmerk gilt 2014 zudem den Ferienhaus- und Familienurlaubern, die ihren Aufenthalt aktiv in und mit der Natur gestalten möchten. Kurz: Es gibt auch für 2014 jede Menge spannende Reisethemen in Schweden und viele Gründe, sich auf das kommende Jahr zu freuen.

An dieser Stelle möchten wir von VisitSweden Ihnen aber zunächst für die gute Zusammenarbeit der vergangenen Monate danken. Wir wünschen Ihnen besinnliche Festtage und einen gelungenen Start in das Jahr 2014!

image

Foto: Sabine Klautzsch/instagram.com/visitswedende

Hamburg, 17.12.2013  Vergangene Woche waren wir wieder für Sie in Schweden. Dieses Mal sind wir quer durch Skåne gereist, haben alte Herrenhäuser und Schlösser besucht, wanderten in Ystad auf Wallanders Spuren, waren im - laut White Guide - besten Café Schwedens und konnten uns in Malmö live von den Gesangsqualitäten der diesjährigen Lichterkönigin Lucia überzeugen. Was wir außerdem alles gesehen, besucht und erlebt haben, zeigen wir Ihnen auf Instagram: www.instagram.com/visitswedende Auch wenn Sie die App Instagram nicht benutzen, können Sie uns so auf Schritt und Tritt folgen, sich für kommende Reisen nach Schweden inspirieren lassen oder sich einfach nur über unsere nicht immer ganz ernst gemeinten Hashtags amüsieren.

image

Foto: EuroGames Stockholm 2015

Hamburg, 17.12.2013  Mehr als 5000 Teilnehmer und über 200.000 Zuschauer erwarten die Stockholmer, wenn sie vom 5. bis 9. August 2015 stolze Gastgeber der EuroGames 2015 sein werden. Begleitet von einem breiten kulturellen Programm mit Ausstellungen, Aktivitäten, Attraktionen und einem Filmfestival stehen dann etwa 25 sportliche Disziplinen im Fokus, in denen sich jeder, der möchte, messen kann – unabhängig von Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung oder Religionszugehörigkeit. Der Besuch der einzelnen Sportveranstaltungen wird für die Besucher kostenlos sein. Mit der Ausrichtung des Events will die schwedische Hauptstadt einmal mehr ihre Vorreiterrolle in Sachen LGBT-Events unterstreichen und ein Zeichen für Weltoffenheit und gegenseitige Toleranz setzen. Für Jakob Jansson, Vorsitzender der EuroGames Stockholm, ist dies nötiger denn je: „EuroGames wird Stockholm die Chance geben, beispielhaft in Sachen homosexueller und bisexueller Themen voranzugehen. Im Licht der beängstigenden Entwicklungen, wie wir sie derzeit in Russland und anderen osteuropäischen Ländern sehen, ist das äußerst wichtig.“ Weitere Informationen: www.visitstockholm.com

image

Foto: Petra Bindel/ scandichotels.de

Hamburg, 17.12.2013  Mehr als 65 Millionen Europäer leben ihr Leben mit einer Behinderung – das beginnt mit Einschränkungen der Seh- oder Hörfähigkeit und hört mit beispielsweise Gehbehinderungen noch lange nicht auf. Die Hotelkette Scandic hat es sich schon seit vielen Jahren zur Aufgabe gemacht, den Aufenthalt in ihren Häusern für Menschen mit Behinderung ebenso angenehm, einfach und reibungslos zu gestalten, wie für jeden anderen Gast auch. Hierzu wurden über mehrere Jahre nicht nur Guidelines und spezielle Trainings für die Mitarbeiter entwickelt, um sie für die besonderen Bedürfnisse dieser Menschen zu schulen, sondern es wurden auch zahlreiche Aspekte bei der Gestaltung und Ausstattung der Hotels untersucht, um Lobby, Hotelzimmer und die Restaurantbereiche der Scandic Hotels barrierefrei zu gestalten. Ein Beispiel hierfür sind Rezeptionstische unterschiedlicher Höhe und natürlich breite Eingangstüren. Die über die Jahre gesammelten Erfahrungen gibt Scandic nun im Rahmen eines kostenfreien, interaktiven Online-Trainings an jeden weiter, der seine Kenntnisse im Bereich der Barrierefreiheit erweitern oder sein eigenes Hotel auf Barrierefreiheit überprüfen möchte. Es steht online unter www.scandichotels.de/Immer-bei-Scandic/besondere-beduerfnisse zur Verfügung und führt den Nutzer intuitiv durch die wichtigsten Hotelbereiche. Derzeit steht das Onlinetool ausschließlich in englischer Sprache zur Verfügung. In Zukunft soll es aber auch in deutscher Sprache verfügbar sein.

image

Foto: Tuukka Ervasti/imagebank.sweden.se

Hamburg, 17.12.2013  Mode inspiriert Design, Design inspiriert Mode. Fast schon könnte man auch in diesem Bereich die berühmte Frage nach dem Huhn und dem Ei stellen. In Stockholm zumindest sind beide eine harmonische Symbiose eingegangen, die sich gegenseitig inspirieren und zu neuen kreativen Ideen anspornen. Und das spiegelt sich auch im Kalender wider, in dem zu Jahresbeginn ein kreativer Event auf den nächsten folgt. Den Anfang macht vom 27. bis 29. Januar 2014 die Mercedes Benz Fashion Week (www.mbfw.se), die zu den führenden Fashion Weeks in Nordeuropa zählt. Vertreten sind hier etwa 30 lokale Designer, die ihre Herbst/Winter-Kollektion präsentieren – darunter namhafte Labels wie Cheap Monday, Tiger of Sweden, Dagmar, Whyred, Back, Carin Wester, Busnel, Hunkydory, Ida Sjöstedt, Beckmans College of Design und Hernandez Cornet. Nur wenige Tage später, vom 3. bis 9. Februar, folgt die Stockholm Design Week, die sich aus der Stockholm Furniture & Light Fair sowie zahlreichen hochkarätigen Designevents zusammensetzt (www.stockholmdesignweek.com). Unter dem Dachnamen Stockholm Art Week (www.stockholmartweek.se) präsentieren sich zudem verschiedene Kunstausstellungen und Messen, die sich bis in den Frühling hineinziehen. Dazu zählen z. B. der Frühjahrssalon in der Kunsthalle Liljevalchs (24.01.-23.03.), die unabhängige Kunstmesse Supermarket 2014 (14.-16.02.), die Antikmesse (13.-16.02.), die PhotoMarket 2014 (31.03.-06.04.) und die Kunstausstellung Market (04.-06.04.). Kurz: Ab Januar befindet sich die schwedische Hauptstadt in der Hand der Kreativen, die sozusagen an jeder Ecke haufenweise Inspiration bieten. Eigentlich viel zu schade, um wieder nach Hause zu fahren.

image

Foto: Tuukka Ervasti/imagebank.sweden.se

Hamburg, 17.12.2013  Nach einem Stromausfall wird mitten auf der Öresundbrücke eine Leiche gefunden – genau auf der Grenze zwischen Schweden und Dänemark. Zu allem Übel stellt sich zudem heraus, dass Ober- und Unterkörper des vermeintlichen Mordopfers zu zwei verschiedenen Frauen gehört. So beginnt die spannende erste Staffel der dänisch-schwedischen Erfolgsserie „Die Brücke – Transit in den Tod“, die im Jahr 2012 erstmals auch im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde. Und während dänische und schwedische TV-Zuschauer im Herbst 2013 schon in den Genuss der zweiten Staffel kamen, wird hierzulande noch mit Spannung auf die Bekanntgabe der Sendetermine im ZDF gewartet. Für die Zwischenzeit gibt es für alle Fans der Serie nun aber in Malmö ein neues Highlight: Eine geführte Tour auf den Spuren der Krimiserie. Mit dem Bus geht es quer durch Schwedens drittgrößte Stadt, die in der Serie eine ganz wesentliche Rolle spielt. Helle, freundliche Orte wechseln sich ab mit dunklen und unheimlichen Ecken, die faszinierende Kontraste und spannende Informationen rund um „Die Brücke“ liefern. Doch aufgepasst: Fakten und Fiktion werden während der Tour auf raffinierte Weise vermischt, während gleichzeitig Ähnlichkeiten und Unterschiede der beiden Länder betont werden, die sich am Öresund ihre Brücke teilen. Zur Untermalung liefert das Bord-TV außerdem einzelne Filmsequenzen zu den jeweiligen Highlights. Und auch all jene, die „Die Brücke“ bislang im Fernsehen verpasst haben, kommen auf ihre Kosten, denn eines ist sicher: Aus dieser Perspektive haben sie Malmö mit Sicherheit noch nicht gesehen. Die geführte Tour, die zunächst in englischer Sprache angeboten wird, kann online bei Visit Skåne (www.visitskane.com) gebucht werden.

image

Foto: Umea2014.se

Hamburg, 17.12.2013  Im Norden Schwedens liegt Spannung in der Luft. Der Countdown für Umeå als Europäische Kulturhauptstadt 2014 hat begonnen. Denn schon am 31. Januar 2014 erfolgt der Startschuss für ein einzigartiges Kulturerlebnis nur 350 Kilometer südlich des Polarkreises. Die Besucher der 3-tägigen Einweihungsfeier erwartet dann ein spannendes Potpourri aus brennenden, sich im Schnee spiegelnden Videoillusionen und samischen Trommelklängen, eine dynamische Lichtarchitektur unterstreicht die Auftritte von nationalen und internationalen Stars wie Inga Juuso, Ulla Pirttijärvi und Sofia Jannok, Kunstwerke aus Schnee, Eis, Feuer und Licht verwandeln die Stadt der Birken in eine wahre Winterstadt während sich der zentrale Rathausplatz zum gleichzeitig zeitgenössischen und futuristischen Treffpunkt der Sami verwandelt. Neben zahlreichen anderen Veranstaltungen gibt es am Einweihungswochenende aber noch ein weiteres Highlight: Die Preisverleihung des Kunstwettbewerbs „Artists Caught by [Umeå]“. Unter den mehr als 500 eingereichten Beiträgen aus den Bereichen Foto, Film und Design werden die drei finalen Preisträger gekürt. Dazu zählen der Italiener Andrea Comalini mit der Fotografie „Dark snowfall“, ein Künstler- und Designkollektiv aus Warschau bestehend aus Hanna Ferenc, Joanna Pruchnicka und Michalina Musielak mit einem innovativen Info-Design-Paket über Umeå sowie die Niederländerin Liset van Dommelen mit ihrem Bild „Cloud dancers“. Eine detaillierte Übersicht über die Veranstaltungen des Einweihungswochenendes sowie des Kulturhauptstadtjahres gibt es unter www.umea2014.se.