image

PRESS RELEASE October 2014

Sweden will be present at Salone del Gusto and Terra Madre in Turin from the 23-27th of October with an interesting mix of small, high quality producers and food organizations from different regions in Sweden, such as Skåne, West Sweden and Sápmi. Locally produced reindeer, oysters, salmon, whisky, beer, honey, cheese, sourdough and crisp bread are some of the products that will be showcased.

Sweden is one of the up & coming culinary regions of Europe with a unique approach to food. The climate is diverse and the country stretches more than 1500 kilometers, from well above the polar circle to the fertile plains of the southern tip. Sweden covers nine climate zones, allowing for a rich diversity of flora, fauna and traditions with a very interesting regional cuisine.

image

Exhibitors from the very north are VisitSápmi, Slow Food Sápmi and Renlycka. Sápmi is the name of Sámi land traditionally inhabited by the  Sami people and reindeer management.  The Swedish part extends from central Sweden in Dalarna to Lapland - immense forests, beautiful lakes, mountains and rivers. VisitSápmi is the Sámi initiative to organize and promote sustainable and ethical Sámi tourism, including the development of the Sápmi Experience - a quality label for Sámi entrepreneurs as a traveler’s guide to the Sámi way of life. The company Renbiten is presented in Salone del Gusto and they combine herding with its own processing, shop & cafe and Sami experiences.

Slow Food Sápmi (SFS) is an organization that includes the Sámi regions of Sweden, Finland, Norway and Russia, and represents Sámi food entrepreneurs and Sámi people interested in Sámi cuisine and the sustainable use of natural resources. Renlycka is a quality label that is co-owned by reindeer farmers. Reindeer  meat is wild, exotic and healthy meat that offers a taste of genuine Sámi food culture.

The producers represented at Salone del Gusto are Idre Ren & Vilt, Lapplandsvilt, FjällviltRenprodukter and Brurskanken Rein, Norway with different products made from reindeer meat, like dried sausage and a Sámi specialty called souvas - meat which is first salted and then smoked

The beautiful southern Swedish region of Skåne acts as Sweden’s main pantry – in spite of being a relatively small area, Skåne  produces a third of the country’s food. Producers here make a wide range of beverages like cider, juice, vodka, beer, whisky and wine. The region also provides fish caught along the coasts, wild venison from the forest, and sugar beets, wheat and apples from its fields. It offers all kinds of food experiences – from smokehouses to fine dining restaurants. The organization Taste of Skåne is focused on developing small-scale food production and culinary tourism.

The exhibitors from Skåne are: Röstånga Mölla, a small family business selling extra-fermented sourdough bread baked in their farm bakery using freshly milled organic flour (the family also manages several cafés in Skåne); Spirit of Hven Backafallsbyn, a family owned distillery located on the small island of Hven offering organic oak-matured whiskey, Aquavit and organic gin and vodka, the final distillation of which is carried out in unique copper stills; and Gylleneidens Naturskafferi and Bidrottningen, who produce marmalades, berries, wild herbs and honey using traditional methods in order to preserve as much flavor and aroma in the products as possible.   

www.rostangamolla.se    www.hven.com    www.gylleneiden.se  www.bidrottningen.se 

With its varied landscape - breathtaking coastlines, beautiful countryside, lakes and deep forests - West Sweden is an ideal destination for gastronomic exploration.  The area is renowned for having some of the best shellfish in the world. Due to the cold and clean waters, shellfish grow slowly here – yielding a wonderfully fresh salt-sea flavor. Visitors can learn how to catch and cook them on a seafood safari. The inland forests provide a variety of game, berries and fresh fish, whilst the countryside produces fine cheeses, beer and schnapps. Gothenburg, the gateway to West Sweden, is a green coastal city with a lively cultural scene and top-notch cuisine with no less than five restaurants with Michelin stars.

The producers from West Sweden include: The smokehouse in Strömstad, Everts Sjöbod, Östra Gärde farm and Gettergoda Gelato. They will present locally raised oysters and mushrooms, ecological smoked salmon and salted mackerel, porter beer and artisan goat’s milk ice cream.   

From the county of Jämtland in the north of Sweden, Mörsjö Deli, a family-run business and manufacturer of gourmet specialties, introduces their Tunnbröd (thin bread), made for centuries according to their ancient recipe. It goes great with appetizers. www.morsjo.se 

Eldrimner, a national center for artisan food, provides knowledge, support and inspiration to food artisans throughout Sweden. Six small dairies and farms from different regions in Sweden are represented through Eldrimner - Skärvångens bymejeri, Hagelstads Gårdsmejeri, Skogens Sköna Gröna, Rältagården, Hara Gård and Resville Mathantverk. They will have samples ofdifferent kinds of cheese, ham, crispbread, juices, nectars and jams and processed pine products like syrup.

Meet us at: Pavillion  Ovale stand  6H021-6G022

Friday 24- Sunday 26 at h 15.00, 16.00 and 17.00: presentations and tastings

Sweden – the new culinary nationA vision formulated by the Swedish Ministry for Rural Affairs in 2008 in order to promote Swedish cuisine and agriculture. Long, bright spring and summer evenings, diverse produce and manufacturing methods, a unique natural environment and world-class chefs make Sweden a culinary nation well worth discovering.

About Try Swedish: Try Swedish is an open invitation from Sweden to food lovers all over the world to taste and explore the culture of a country rich in natural ingredients and epicurean ideas.

Follow #TrySwedish on Facebook, Twitter (@TrySwedish), Instagram and on our blog

More information about the exhibitors and their products including photos in high resolution:www.tryswedish.com

FOTO imagebank Sweden: http://imagebank.sweden.se/search/food+%26+drink

ABOUT BUSINESS SWEDEN  Business Sweden facilitates and promotes the growth of Swedish companies abroad and investment opportunities for foreign companies in Sweden. www.business-sweden.se/en/

ABOUT VISITSWEDEN VisitSweden is a communications company that works to promote the brand of Sweden and the Swedish destinations and experiences internationally. www.visitsweden.com

 image

Hamburg, 26.08.2014  Wer seinen Urlaub in Schweden verbringt, möchte oft auch möglichst „Typisch Schwedisch“ essen und dennoch nicht jeden Tag ein Restaurant aufsuchen. Der Blick auf die Etiketten im Supermarkt verrät aber nicht selten, dass so manche Rohwaren eine lange Reise hinter sich gebracht haben, bevor sie im Regal gelandet sind. Für Schweden ist das selten ein Problem, da viele genau wissen, was welche Hofläden in der näheren Umgebung ihres Wohnortes anzubieten haben. Aber auch für Urlauber gibt es nun Abhilfe: Die Website http://de.gardsnara.se präsentiert Hofläden und Produzenten aus ganz Schweden, die echt schwedische Produkte anbieten – ohne künstliche Zusätze und oft sogar in Bioqualität. Besucher der Website, die in deutscher Sprache und auch angepasst für Tablets und Smartphones zur Verfügung steht, können hier entweder nach Region oder nach Produktgruppe nach den einzelnen Anbietern suchen. Zudem gibt es eine Suchfunktion für die am nächsten gelegenen Hofläden zum aktuellen Standort. Dabei ist die auf der Website vertretene Produktpalette so abwechslungsreich und vielfältig wie das Angebot der schwedischen Küche – angefangen bei Milch, Brot und Eiern über Fisch, Fleisch und Käse bis hin zu Marmeladen und Säften, Obst und Gemüse und sogar Schaffellen. Und wer sich nicht sicher ist, welche Zutaten und Gerichte nun wirklich „Typisch Schwedisch“ sind, kann sich auf der Website http://www.tryswedish.com  inspirieren lassen. Hier gibt es zahlreiche Infos, Stories und Rezeptvorschläge rund um die beliebtesten Zutaten der Schweden. Und natürlich wird hier auch verraten, wann welche Produkte am liebsten verspeist werden. Echt Schwedisch eben.  

Foto: Miriam Preis/imagebank.sweden.se

Nirgendwo in Schweden kommen Fisch und Schalentiere frischer auf den Tisch als in Westschweden! (på/i Bryggan Fjällbacka)

Schweden hat gewonnen: am Donnerstag, 8. Mai 2014, wurden Tommy Myllymäki und sein Team zum Koch-Europameister beim Bocuse d’Or Europe 2014 gewählt. Nationalkochmannschaften aus 20 europäischen Staaten schwangen zwei Tage lang den Kochlöffel in den Hallen des Stockholmer Messegeländes Stockholmsmässan um die Wette. Dänemark und Norwegen landeten auf dem 2. und 3. Platz, was die Stärke der nordischen Küche unterstreicht.

Dabei galten in diesem Jahr neue Regeln was die Gerichte angeht: Erstmals in der Geschichte des Bocuse d’Or Europe wurden die Hauptzutaten ausschließlich aus dem Gastgeberland stammen, was nicht zuletzt ein deutlicher Fingerzeig für die hervorragende Qualität der lokalen Zutaten ist. So wurden den Kochteams für ihr Fischgericht Seelachs des Unternehmens Nordsjöfisk, Austern aus Grebbestad sowie Miesmuscheln des Unternehmens Scanfjord in Mollösund zur Verfügung gestellt. Die Basis des Fleischgerichts bildete Jungschwein von der Sonneninsel Gotland. Für die Kreation werden die Kochteams jeweils 5 Stunden und 35 Minuten Zeit haben.
 
Für Deutschland ging in Stockholm Christian Krüger an den Start , der Ende 2013 erstmals mit seinem Restaurant „Axt“ in Mannheim mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Antreten musste er unter anderem auch gegen den Österreicher Maximilian Aichinger, gerne auch als „junger Wilder“ bezeichnet. Sein Motto: Die Produkte der Region wertschätzen und dennoch weltoffen sein. Dritter deutschsprachiger Herausforderer im Bunde war der Schweizer Christoph Hunziker, der mit dem Sieg der Schweizer Bocuse-Ausscheidung nun seinen Ruf als „ewiger Zweiter“ abgelegt hat und sicher um so motivierter nach Stockholm fuhr. 
 
Der Bocuse d’Or Europe wurde im Rahmen der Kulinarik-Messen GastroNord und Vinordic stattfinden. Dabei konnten die Gourmets und Gourmands aber auch außerhalb des Messegeländes spannende Gaumenfreuden erleben. Denn Stockholm führt die diesjährige Liste mit den meisten Nominierungen des schwedischen Gastronomieführers White Guide an.

image

Photo: Instagram.com/tryswedish [http://instagram.com/p/nvllftSSCW/]

Artikel via http://www.visitsweden.com/schweden/Local-pages/Germany/Bocuse-dOr-Europe-in-Stockholm-/

Hamburg, 11.03.2014  Fast 800 Restaurants in Schweden standen für die Gastrokritiker des schwedischen Gastronomieführers White Guide für die aktuelle Ausgabe 2014 auf dem Prüfstand. Davon haben es ganze 589 in den White Guide 2014 (www.whiteguide.se) geschafft, der Anfang März der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Gleich mehrere Stockholmer Restaurants konnten sich über Auszeichnungen freuen, vor allem natürlich das „Esperanto“, das sich nun als das „beste Restaurant des Jahres“ mit dem begehrtesten Titel schmücken darf. Nicht minder gefreut haben sich aber auch die Betreiber des „Oaxen Krog & Slip“ über die Auszeichnung als „Kulinarisches Erlebnis des Jahres“. Als „Bester Neukömmling des Jahres“ empfiehlt sich eine weitere Stockholmer Adresse: das „Lilla Ego“, das sich direkt einen Platz auf der Liste der Meisterklasse-Restaurants sichern konnte. Und auch das „Biererlebnis des Jahres“ sowie das „Kaffeeerlebnis des Jahres“ ist in der schwedischen Hauptstadt zu finden, genauer gesagt im „The Flying Elk“ (Bier) beziehungsweise im „Gastrologik“ (Kaffee). Viele andere größere und kleinere Städte in Schweden haben ebenfalls aus kulinarischer Sicht so einiges zu bieten. Sieger in der Kategorie „Eine Reise wert“ ist beispielsweise die „Ölbaren“ in Åre, das „Lokal der Herzen“ ist das „Magnus & Magnus m2“ in Göteborg, die beste Performance in Sachen Nachhaltigkeit lieferte laut den Kritikern das „Lilla Bjers Gårdskrog“ in Visby und das „Beste Serviceerlebnis“ gibt es im „Gothia Towers Upper House“ in Göteborg. Und das ist nur eine kleine Auswahl all der hervorragenden Restaurants, die sich über ganz Schweden verteilen und symbolisch für eine faszinierende Entwicklung im gastronomischen Bereich stehen. Wer mehr über die schwedische Gastronomieszene erfahren möchte, wird hier fündig: www.tryswedish.com sowie www.visitsweden.com/schweden/erleben/Essen—Trinken/.     

image

Foto: whiteguide.se/press

visitswedenus:

In early April, Mathias Dahlgren launches a new experience focused on the creation, together with the guests, of the meal of the future. The starting point is a communal dining table where the chef cooks for ten guests and they together, share an evening in which the food, conversation and exchange of experiences is central.

http://www.grandhotel.se/en/newsroom

image

Photo: Tuukka Ervasti/imagebank.sweden.se