Hamburg, 01.04.2014  Für aktive und abenteuerlustige Familien ist die westschwedische Region Dalsland genau das richtige Reiseziel. Dalsland, das bedeutet wilde und unberührte Natur, Wälder und Seen so weit das Auge reicht – und unzählige Aktivitäten, bei denen selbst die Abenteuerlustigsten auf ihre Kosten kommen. Bei all den verwunschenen Seen in Dalsland ist das Kanu fahren geradezu die natürlichste Fortbewegungsart, die alljährlich tausende Paddler anlockt. Das Paddeln ist fast überall in Dalsland möglich. Ein toller Anlaufpunkt für Abenteurer-Familien ist auch das Unternehmen Dalslands Aktiviteter in Dals Långed südlich von Bengtsfors (http://www.vastsverige.com/de/Dalsland/products/16946/Dalslands-Aktiviteter/). Im Sommer stehen hier die unterschiedlichsten Aktivitäten ohne Vorausbuchung und ganz nach Lust und Laune zur Verfügung – angefangen bei Kanutouren über einen Kletterwald und eine Indoor-Kletterwand bis hin zu Abseiling, Reitausflügen, Ponyreiten für die Kleinen, Nordeuropas längster Zipline und einem Elchpark, in dem die Tiere selbstverständlich auch gefüttert werden dürfen. Der perfekte Ausgangspunkt für den Abenteuer-Familienurlaub ist dabei natürlich ein gemütliches Ferienhaus – und da gibt es in Dalsland reichlich Auswahl. Der Ferienhausanbieter Novasol (www.novasol.de) beispielsweise hat in der Region ein großes Portfolio an Häusern für jedes Budget – von kleinen, klassisch rot-weißen Häuschen mitten im Wald bis hin zu 5-Sterne-Luxushäusern mit Whirlpool am Ufer des Vänern in Mellerud. Und auch beim Schwedischen Camping- und Ferienhausverband SCR gibt es eine große Auswahl an Ferienhäusern und -hütten (http://www.camping.se/de/Campingse-Swedish-Camping/), die zum Teil auch tageweise gebucht werden können. Dabei gestaltet sich die Anreise nach Dalsland ganz bequem und entspannt: Mit der Stena Line Fähre geht es über Nacht von Kiel nach Göteborg und von dort aus erreicht man Dalsland mit dem Pkw schon nach 1,5 Stunden (www.stenaline.de). Noch mehr Inspiration für den Familienurlaub in Westschweden sowie echt schwedische Momente gibt es unter www.westschweden.com, unter www.swedishmoments.de und in den sozialen Netzwerken unter #swedishmoments. 

image

Foto: Gaby Hain/Västsvenska Turistrådet

Hamburg, 01.04.2014  Auf Grund ihrer vielen Parkanlagen wird die Stadt Malmö auch als „Stadt der Parks“ bezeichnet, im Frühling gleicht sie geradezu einer grünen Oase. Schon allein das wäre einen Besuch wert. In diesem Jahr setzt Malmö dem Frühling durch eine Reihe interessanter Veranstaltungen aber noch eine weitere Krone auf: So fällt am 15. Mai der Startschuss für die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum der Baltischen Ausstellung, die 1914 in Malmö veranstaltet und durch den Beginn des Ersten Weltkriegs jäh beendet wurde. Auf den Einweihungstag genau 100 Jahre später startet nun auch das Jubiläumsprogramm, das vom Frühling bis in den Herbst andauert. Der Fokus liegt dabei auf Architektur, Kunst, Design und Handwerk – passenderweise zum 50-jährigen Bestehen des Form/Design Center in Malmö. Das Jubiläumsprogramm ist reich gefüllt, beispielsweise gibt es den ganzen Sommer über jeden Abend ein speziell komponiertes Sound- und Lichtfeuerwerk im Pildammspark zu sehen, die erste Vorstellung wird am 15. Mai sein. Zudem werden verschiedene Ausstellungen in der ganzen Stadt eröffnet. Spannend und lecker wird es auch am 17. Mai, wenn in Malmö erstmals der Restaurant Day stattfindet. Dann werden sowohl Privatpersonen als auch professionelle Nicht-Gastronomen die Möglichkeit haben, ihr eigenes kleines Restaurant für einen Tag zu eröffnen. Serviert werden darf, was gefällt und wonach einem der Sinn steht. Die Idee zum Restaurant Day kam ursprünglich aus der finnischen Stadt Helsinki. Mittlerweile haben bereits 189 Städte aus insgesamt 31 Ländern diese Idee aufgegriffen. Malmö wird die Liste als 190. Stadt ergänzen. Was und wo es an diesem Tag in Malmö etwas zu genießen gibt, wird auf der Website www.restaurantday.org und auf Facebook www.facebook.com/RestaurantDayMalmoSkane angezeigt. Ein weiteres Highlight bietet Malmö dann vom 29. Mai bis zum 1. Juni: Erstmals findet auf dem Golfplatz PGA Sweden National das Nordea Masters Golfturnier statt, das im Rahmen der European Tour ausgespielt wird. Die Anlage befindet sich in Bara nur wenige Kilometer von Malmö entfernt – die perfekte Gelegenheit, um einige der weltweit besten Golfer live zu erleben. Weitere Informationen zum Turnier und zum Ticketerwerb gibt es unter www.europeantour.com. Tipps und Anregungen rund um Malmö sind unter www.malmotown.com zu finden.    

image

Foto: restaurantday.org

Hamburg, 01.04.2014  Der Einzug des Frühlings markiert in Schweden auch den Start der Austernsaison. Denn gerade zu dieser Zeit schmeckt diese Delikatesse besonders gut. So wird sich auch am 2. und 3. Mai 2014 in der westschwedischen Stadt Grebbestad alles um diese delikaten Schalentiere drehen, wenn bei den Nordischen Meisterschaften im Austernöffnen die schnellsten und geschicktesten Hände gesucht werden. Je 30 Austern müssen die einzelnen Teilnehmer dabei in möglichst kurzer Zeit knacken und diese dann unversehrt auf möglichst ansprechende Weise arrangieren und präsentieren. Im Rahmen der Veranstaltung gibt es natürlich auch reichlich Gelegenheit für die Zuschauer, um die Köstlichkeiten aus dem Meer zu kosten. Denn die kleine Stadt Grebbestad, die sich etwa 1,5 Stunden nördlich von Göteborg an der schwedischen Westküste befindet, ist sozusagen das Mekka der schwedischen Austern: Gut 90 Prozent aller schwedischen Austern stammen aus dieser Region. Entsprechend werden hier auch das ganze Jahr über Erlebnisse im Zeichen der Schalentiere geboten. So organisiert das Unternehmen Everts Sjöbod (www.evertssjobod.se/content.php?page=173) ganzjährig etwa 2-stündige Austern-Safaris auf dem Meer, wo die Schalentiere nicht nur ganz frisch genossen werden können, sondern es auch viel über diese faszinierende Muschelart zu erfahren gibt. Wer möchte, kann die Bootstour auch mit einer ausgedehnten Verkostung am „Stammsitz“ von Everts Sjöbod kombinieren. Dabei handelt es sich um ein historisches Bootshaus, das liebevoll und gemütlich restauriert wurde. Direkt nebenan eröffnet Everts Sjöbod ab Anfang Mai zudem drei neue, kleinere Bootshäuser, die als B&B jeweils zwei Doppelzimmer mit Kücheneinrichtung und Badezimmer beherbergen – und darüber hinaus einen fantastischen Meerblick bieten. Weitere Informationen zu Westschweden und Grebbestad sind unter www.westschweden.com zu finden.   

image

Foto: evertssjobod.se/Mikael Almse

Hamburg, 01.04.2014  Wenn der ehemalige TV-Reisejournalist Martin Örnroth den Wohnwagen anspannt oder sich im Reisemobil zu den unterschiedlichsten Zielen in ganz Schweden begibt, ist seit dem letzten Jahr immer ein Filmteam mit dabei. Schließlich wäre es schade, wenn der Schwede all seine fantastischen Erlebnisse nicht mit anderen teilen könnte. Dieser Meinung scheinen auch tausende Campingfans aus Schweden und anderen Ländern zu sein, die im Jahr 2013 begeistert die Web-TV-Reiseserie „Gone Camping“ verfolgten. Zehn Folgen zwischen jeweils 10 und 15 Minuten ließen der Schwedische Camping- und Ferienhausverband SCR und Schwedische Verband der Wohnwagenbranche HRF (Husvagnsbranschens Riksförbund) zunächst in verschiedenen Campingregionen des Landes produzieren, um Campingfreunde von Nah und Fern zu inspirieren. Und auf Grund des großen Erfolgs im letzten Jahr folgen nun zehn weitere, neue Folgen, die – teilweise deutsch untertitelt - auf www.camping.se im Bereich Reisevideos zu sehen sind (ebenso wie übrigens alle Folgen der ersten Staffel). In diesem Jahr zieht es Martin beispielsweise an die schwedische Westküste nach Bohuslän, um dort die faszinierende Unterwasserwelt auf unterschiedliche Weisen zu erkunden. In Skåne geht der Moderator unter anderem hoch in die Luft, während er in Blekinge die Angel auswirft. Neben den unterschiedlichsten Aktivitäten stellt der Schwede außerdem verschiedene Campingplätze vor und erzählt so einiges über die jeweilige Region – und natürlich auch das hiesige Camperleben. Zukünftig soll das Web-TV-Angebot von Gone Camping übrigens noch durch eine App und ein Magazin erweitert werden, um noch mehr Inspiration rund um das Campingland Schweden bieten zu können. 

image

Foto: scr.se/Mats Hemlin

Hamburg, 01.04.2014  Einmal im Leben bei einem richtig schwedischen Mittsommerfest dabei zu sein, ist der Traum der meisten Schwedenurlauber. Für viele Schweden ist Mittsommer aber ein privates Fest, das mit Freunden und Familie gefeiert wird. Nicht so in der Provinz Dalarna: Hier wird vielenorts noch ein richtig traditionelles Mittsommerfest begangen, bei dem Besucher aus aller Herren Länder zum Mitfeiern willkommen sind. Am vielleicht größten, traditionsreichsten und am meisten farbenfroh ist das rund um den See Siljan der Fall. In der kleinen Stadt Leksand beispielsweise sammeln sich alljährlich am Mittsommerabend, der in diesem Jahr auf den 20. Juni fällt, mehr als 20.000 Menschen, um den Sommer gemeinsam zu begrüßen. Am frühen Abend gegen 18:45 Uhr geht es hier im so genannten Sammilsdal, einer Art natürlichem Amphitheater, mit dem Einsingen los und gegen 19 Uhr bieten die Spielmänner, die auf historischen Kirchenbooten über den Fluss kommen und Blumengirlanden und -kränze für den Maibaum bringen, ein imposantes Bild. Gemeinsam wird dann Schwedens längster Maibaum geschmückt und aufgerichtet – gefolgt von viel traditioneller Musik und Tanz. Auch 20 Kilometer weiter nördlich von Leksand wird am Siljan das Mittsommerfest groß gefeiert. In Rättvik beginnt man allerdings schon um 17:30 Uhr mit einem großen Umzug bestehend aus Reitern, Fahnenträgern, einem Girlandenzug, Spielmännern und geschmückten Festwagen. In Rättvik, so heißt es, wird das Mittsommerfest am traditionsreichsten begangen und hier sind auch viele Menschen in ihren bunten und traditionellen Trachten zu sehen. Wer in Tracht kommt, spart sich sogar den Eintritt. Weitere Tipps zu Mittsommerfeiern in Dalarna gibt es hier: http://www.visitdalarna.se/de/Events/Mittsommer-feiert-man-in-Dalarna/

image

Foto: sodradalarna.se

Pünktlich zur “Monster-Wärme” am Wochenende müssen wir leider die Stadt verlassen. Tack för denna gången, Stockholm! 😘 (på/i Stockholm-Arlanda Airport (ARN))

Heute nächtigen wir im Scandic Anglais. Das ist, was man bekommt, wenn man die günstige Zimmerkategorie wählt! Not too bad, oder? (på/i Scandic Anglais)

Hej då Sandhamn! 👋 (på/i Söderarm Båten)

Am 14. Juni 2014 wird im schwedischen Vimmerby das erste Kapitel des Gartenmärchens in Astrid Lindgrens Näs für Besucher feierlich eröffnet. Astrid Lindgrens Näs ist ein Museum und Kulturzentrum im Geburtsort der weltberühmten Kinderbuchautorin Astrid Lindgren.

© Jacob Forsell               © Astrid Lindgrens Näs

Auf dem Hof Näs in Vimmerby wurde Astrid Lindgren vor über hundert Jahren geboren. Heute ist es Besuchern möglich die zauberhafte Umgebung zu erkunden, in der Astrid Lindgren als kleines Mädchen zu Hause war. Das Museum beherbergt die Erlebnisausstellung “Astrid Lindgren für die ganze Welt”. Diese vermittelt einen tiefen Einblick in Persönlichkeit und Leben der Autorin und in die Entstehungsgeschichte ihres großartigen Erzählwerks. In Astrid Lindgrens Näs befindet sich
auch das Elternhaus der Autorin, welches von Astrid Lindgren selbst wieder so eingerichtet wurde wie sie es aus ihrer Kindheit kannte. Eine Führung durch Astrid Lindgrens Elternhaus ist deshalb ein besonderes Erlebnis. Ohne Übertreibung kann man sagen, dass die Quelle zu Astrid Lindgrens großartiger schriftstellerischer Arbeit genau hier in Astrid Lindgrens Näs zu finden ist. Nun werden auch die Außenanlagen rund um das Museum und das Elternhaus der Autorin märchenhaft umgestaltet.

Einweihung von Astrid Lindgrens Gartenmärchen im Juni 2014
Das Gartenmärchen von Astrid Lindgrens Näs besteht aus drei Kapiteln und mit Start 2014 wird drei Jahre in Folge jeweils ein neuer Abschnitt eröffnet. Am 14. Juni 2014 wird das erste Kapitel von der schwedischen Kulturministerin Lena Adelsohn Liljeroth feierlich eingeweiht.

"Die Gärten in Astrid Lindgrens Näs sind im Moment eines der größten und spannendsten Gartenbauprojekte in Schweden”, sagt Pressesprecherin Cilla Nergårdh. “Das Gebiet wird nach und nach ungefähr 4 Hektar Land umfassen, genau da, wo Astrid Lindgren aufwuchs. Die Gärten nehmen ihren Ausgangspunkt in den Themen, die für Astrid Lindgren während ihres ganzen Lebens und Schaffens wichtig waren. Themen wie Mut, Lebenslust, Trauer, Kreativität und Hoffnung werden sich in den Gärten widerspiegeln.”

In Astrid Lindgrens Gartenmärchen wird das Wilde mit dem Geplanten vermischt. Es gibt Raum für Entdeckungen, Streiche und Ideen - in ständiger Veränderung wie ein Märchen ohne Schluss. Schon im Juni 2014 wird man unter anderem einen Wildrosengarten und Apfelgarten vorfinden, die Raum für gemütliche Stunden mit leckerem Essen bieten. In den zarten Schatten des Pflaumenhains werden Türkenbund-Lilien und Vergissmeinnicht zusammen mit Maiglöckchen und Wald-Akeleien ergrünen. Der Park des Pfarrhofes wird ein Platz sein, der die aktuellen Trends der Gartenwelt widerspiegelt und sowohl für ein Picknick im Grünen als auch für schöne Lesestunden, Kunstinstallationen und Konzerte genutzt werden kann.

"In Astrid Lindgrens Werk ist die Natur ständig mit einer ihr eigenen Kraft zugegen, die weit über den menschlichen Verstand hinausreicht", sagt Karin Eliasson, Gärtnermeisterin und künstlerische Leiterin der Gärten. "Mit Astrid Lindgrens Werk zu arbeiten, ist eine Ehre und eine große Verantwortung zugleich. Ihr Respekt für die Natur und alles Lebendige, ihr aktives Engagement gegen Ressourcenverschwendung und für ein ökologisch nachhaltiges Denken ist wegweisend für unsere Arbeit bis ins kleinste Detail."

Astrid Lindgrens Gärten vermitteln sowohl Wissen, Abenteuer, Schönheit und Staunen und bringen dem Besucher in Kombination mit dem Museum und Astrid Lindgrens Elternhaus die Persönlichkeit und das Schaffen der Autorin ganz nahe.

© Astrid Lindgrens Näs

Sie möchten über unser Kulturzentrum und das Gartenprojekt berichten oder sogar bei der feierlichen Eröffnung dabei sein? Dann melden Sie sich bei uns. Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung.

Pressekontakt Deutschland:
Katrin Liebold
- freie Mitarbeiterin für PR & Social Media -
Tel.: 030 - 956 021 90
mobil: 0176 - 600 10 677
Email: katrin.liebold@web.de

Webseite: http://www.astridlindgrensnas.se
Facebook: http://www.facebook.de/astridlindgrenmuseum
Foto-Server: https://www.dropbox.com/sh/76pfl9753diqo2b/Tj6o-cUk2q

Wir träumen uns kurz nach Gotland. Wer kommt mit? ☀ (på/i Fabriken Furillen)

image

Foto: almedalsbaten.se

Hamburg, 14.01.2014  Wenn die Hotelkapazität für große Veranstaltungen nicht ausreicht, dann muss das Hotel eben gemeinsam mit den Gästen anreisen. So zumindest die Idee des PR- und Eventunternehmens Think Image, die in diesem Jahr während der so genannten Almedalveckan in Visby auf Gotland erstmals in die Tat umgesetzt wird. Hierzu hat das Unternehmen von der Reederei Viking Lines das Kreuzfahrt-Fährschiff M/S Cinderella gechartert, das über 2.500 Betten verteilt auf 849 Kabinen verfügt. Damit wird die Hotelkapazität der Insel Gotland, die etwa 1.300 Hotelzimmer beträgt, fast um zwei Drittel erhöht. Im Kabinenpreis inklusive ist das Frühstück ebenso wie die Überfahrt von Stockholm nach Visby/Gotland und zurück (www.almedalsbaten.se). Die Almedalsveckan (Almedalswoche) ist eine der wichtigsten politischen Veranstaltungen in Schweden, die sich als die größte demokratische Bühne der Welt bezeichnet und alljährlich in der Kalenderwoche 27 in Visby auf Gotland stattfindet. Sie ist ein Forum für politische Debatten sowie Informations- und Meinungsaustausch, an dem jeder Interessierte kostenlos teilnehmen kann. Mehr Infos zu Gotland als Reiseziel gibt es unter www.gotland-erleben.de.

Foto: Hamburg-Messe.de/ Michael Zapf

Hamburg, 14.01.2014  Auf der Reisen 2014 wird VisitSweden vom 5. bis 9. Februar 2014 gemeinsam mit regionalen Partnern eine Auswahl spannender Möglichkeiten und neuer Reiseprodukte präsentieren. Da Schweden gerade für norddeutsche Urlauber dank zahlreicher Fährverbindungen bestens erreichbar ist, wird VisitSweden am Stand des Verbands der Fährschifffahrt und Fährtouristik (VFF), Halle B7, Stand 513, zu finden sein. Auch der Schwedische Campingverband SCR wird hier persönlich vertreten sein, um Campingurlaubern Tipps und Informationen für einen gelungenen Campingurlaub in Schweden an die Hand zu geben. Dazu zählt natürlich auch der aktuelle Campingkatalog 2014, der am Messestand sowie online unter www.camping.se kostenlos erhältlich ist. Ebenfalls gratis können die Besucher das aktuelle Schweden-Magazin von VisitSweden erhalten, das auch 2014 wieder zahlreiche Informationen, Stories und Reisetipps rund um Schweden beinhaltet – angefangen bei spannenden Großstädten wie Stockholm, Göteborg und Malmö über Outdoor-Aktivitäten, Familienurlaub und Sehenswürdigkeiten bis hin zu aktuellen Entwicklungen der schwedischen Küche. Natürlich kann das Schweden-Magazin 2014 aber auch kostenlos unter www.visitsweden.com heruntergeladen oder bestellt werden. Einen wichtigen Themenschwerpunkt wird in diesem Jahr auch die Stadt Umeå bilden, die sich 2014 als Europäische Kulturhauptstadt präsentiert und mit unzähligen kulturellen Highlights und Attraktionen lockt. Entsprechend haben verschiedene Reiseveranstalter für den Sommer 2014 auch Pauschalreisen und Direktflüge nach Umeå ab mehreren deutschen Flughäfen im Programm. Gleiches gilt auch wieder für die südschwedische Stadt Jönköping, die ein idealer Ausgangspunkt für Rundreisen in Südschweden ist. Ebenfalls in Hamburg vertreten (Halle B7, Stand 503) ist der Theater- und Erlebnispark Astrid Lindgrens Welt, der mit Pippi Langstrumpf, Michel & Co. vor allem die kleinen Messebesucher in seinen Bann ziehen wird (www.alv.se).