Hamburg, 01.04.2014  Eine gute und zentrale Unterkunft muss nicht immer teuer sein. In der westschwedischen Metropole Göteborg gibt es nun eine Alternative für all jene, die ihr Budget im Blick haben – egal, ob sie privat oder dienstlich unterwegs sind, ob mit Familie oder ohne. Denn das am 28. März 2014 eröffnete STF Hotel & Hostel Göteborg City bietet seine 1-, 2- und 4-Bettzimmer wahlweise mit Jugendherbergs- oder Hotelstandard an. Eigene Badezimmer sind bei beiden Varianten ebenso selbstverständlich wie der kostenlose WLAN-Zugang. Zudem gibt es in der Lobby eine Kombination aus kleinem Shop und gemütlichem Restaurant, bequeme Sessel zum Ausruhen und ein kleines Campfeuer, das nicht zuletzt an die Tradition des STF als Herberge für Wanderer erinnern soll. Dabei befindet sich das neue Hostel-Hotel in absolut zentraler Lage der Stadt und ist hervorragend als Basiscamp für touristische Entdeckungstouren oder geschäftliche Termine geeignet: Es liegt an der Kreuzung Fredsgatan/Drottninggatan, nur drei Minuten vom Göteborger Hauptbahnhof und gerade einmal 75 Meter vom größten Shoppingcenter Skandinaviens, Nordstan, sowie dem beliebten Kaufhaus NK entfernt. Zum Vergnügungspark Liseberg sind es nur zwei Kilometer, das Messezentrum und die Multifunktionsarena Scandinavium sind auch zu Fuß nach nur 1,7 Kilometern zu erreichen und bis zur Göteborger Oper ist es gerade einmal ein Kilometer. Einzelzimmer sind ab 545 SEK/Person (ca. 61 Euro) zu haben, eine Nacht im Doppelzimmer kostet ab 498 SEK/Person (ca. 56 Euro). Noch mehr Details zum neuen Hostel-Hotel gibt es unter http://www.svenskaturistforeningen.se/de/Entdecken-Sie-Schweden/Unterkunft-o-Aktivitateten/Goteborg/Vandrarhem/Anlaggningsmall1/?intro=false. Zahlreiche Informationen dazu, was es in Göteborg alles zu erleben gibt, sind unter http://www.goteborg.com/en/Languages/Deutsch/Start/ zu finden.   

image

Foto: stfturist.se

Hamburg, 01.04.2014  Der Einzug des Frühlings markiert in Schweden auch den Start der Austernsaison. Denn gerade zu dieser Zeit schmeckt diese Delikatesse besonders gut. So wird sich auch am 2. und 3. Mai 2014 in der westschwedischen Stadt Grebbestad alles um diese delikaten Schalentiere drehen, wenn bei den Nordischen Meisterschaften im Austernöffnen die schnellsten und geschicktesten Hände gesucht werden. Je 30 Austern müssen die einzelnen Teilnehmer dabei in möglichst kurzer Zeit knacken und diese dann unversehrt auf möglichst ansprechende Weise arrangieren und präsentieren. Im Rahmen der Veranstaltung gibt es natürlich auch reichlich Gelegenheit für die Zuschauer, um die Köstlichkeiten aus dem Meer zu kosten. Denn die kleine Stadt Grebbestad, die sich etwa 1,5 Stunden nördlich von Göteborg an der schwedischen Westküste befindet, ist sozusagen das Mekka der schwedischen Austern: Gut 90 Prozent aller schwedischen Austern stammen aus dieser Region. Entsprechend werden hier auch das ganze Jahr über Erlebnisse im Zeichen der Schalentiere geboten. So organisiert das Unternehmen Everts Sjöbod (www.evertssjobod.se/content.php?page=173) ganzjährig etwa 2-stündige Austern-Safaris auf dem Meer, wo die Schalentiere nicht nur ganz frisch genossen werden können, sondern es auch viel über diese faszinierende Muschelart zu erfahren gibt. Wer möchte, kann die Bootstour auch mit einer ausgedehnten Verkostung am „Stammsitz“ von Everts Sjöbod kombinieren. Dabei handelt es sich um ein historisches Bootshaus, das liebevoll und gemütlich restauriert wurde. Direkt nebenan eröffnet Everts Sjöbod ab Anfang Mai zudem drei neue, kleinere Bootshäuser, die als B&B jeweils zwei Doppelzimmer mit Kücheneinrichtung und Badezimmer beherbergen – und darüber hinaus einen fantastischen Meerblick bieten. Weitere Informationen zu Westschweden und Grebbestad sind unter www.westschweden.com zu finden.   

image

Foto: evertssjobod.se/Mikael Almse

Hamburg, 11.03.2014  Inhaber der Göteborg City Card profitieren in diesem Jahr von noch mehr Vorteilen als zuvor – auch außerhalb der Grenzen der Metropole Göteborg. So gibt es auf Vorzeigen der Karte nun auch 50 % Rabatt auf den Eintrittpreis verschiedener Sehenswürdigkeiten in der Provinz Bohuslän. Dazu zählen die Kunsthalle Strandverket sowie die Festung Carlsten auf der Insel Marstrand, die Bohusfestung in Kungälv sowie das Nordische Aquarellmuseum auf der Insel Tjörn. Zudem ist die Fahrt nach Bohuslän mit den Verkehrsmitteln des ÖPNV mit der Göteborg City Card gratis. Weitere Informationen zu Göteborg und der Göteborg City Card gibt es unter www.goteborg.com. Inspirationen zur Region Bohuslän in Westschweden findet man hier: http://www.vastsverige.com/de/Globalt-sokresultat/?q=bohusl%C3%A4n

image

Foto: Anders Arena

Hamburg, 11.03.2014  Fast 800 Restaurants in Schweden standen für die Gastrokritiker des schwedischen Gastronomieführers White Guide für die aktuelle Ausgabe 2014 auf dem Prüfstand. Davon haben es ganze 589 in den White Guide 2014 (www.whiteguide.se) geschafft, der Anfang März der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Gleich mehrere Stockholmer Restaurants konnten sich über Auszeichnungen freuen, vor allem natürlich das „Esperanto“, das sich nun als das „beste Restaurant des Jahres“ mit dem begehrtesten Titel schmücken darf. Nicht minder gefreut haben sich aber auch die Betreiber des „Oaxen Krog & Slip“ über die Auszeichnung als „Kulinarisches Erlebnis des Jahres“. Als „Bester Neukömmling des Jahres“ empfiehlt sich eine weitere Stockholmer Adresse: das „Lilla Ego“, das sich direkt einen Platz auf der Liste der Meisterklasse-Restaurants sichern konnte. Und auch das „Biererlebnis des Jahres“ sowie das „Kaffeeerlebnis des Jahres“ ist in der schwedischen Hauptstadt zu finden, genauer gesagt im „The Flying Elk“ (Bier) beziehungsweise im „Gastrologik“ (Kaffee). Viele andere größere und kleinere Städte in Schweden haben ebenfalls aus kulinarischer Sicht so einiges zu bieten. Sieger in der Kategorie „Eine Reise wert“ ist beispielsweise die „Ölbaren“ in Åre, das „Lokal der Herzen“ ist das „Magnus & Magnus m2“ in Göteborg, die beste Performance in Sachen Nachhaltigkeit lieferte laut den Kritikern das „Lilla Bjers Gårdskrog“ in Visby und das „Beste Serviceerlebnis“ gibt es im „Gothia Towers Upper House“ in Göteborg. Und das ist nur eine kleine Auswahl all der hervorragenden Restaurants, die sich über ganz Schweden verteilen und symbolisch für eine faszinierende Entwicklung im gastronomischen Bereich stehen. Wer mehr über die schwedische Gastronomieszene erfahren möchte, wird hier fündig: www.tryswedish.com sowie www.visitsweden.com/schweden/erleben/Essen—Trinken/.     

image

Foto: whiteguide.se/press

Wie immer full house wenn Yvonne und Nina auf der ITB Bühne performen. 👍 #KlassresaMemories #Stockholm #Göteborg #FunTimes

hg2:

Did you know that Gothenburg, Sweden has a blossoming street food scene? From herring food trucks to gorgeous markets, get the inside scoop on the city’s dining culture: http://bit.ly/1f6xJg0

image

Foto: Göran Assner/ imagebank.sweden.se

Hamburg, 05.11.2013  Nur noch zehnmal schlafen und schon verwandelt sich die westschwedische Metropole Göteborg in einen wahren Weihnachtstraum. Der Weihnachtsmann mitsamt seiner Rentiere ist hier zwar nicht zu Hause, dafür erstrahlt die ganze Innenstadt aber im weißen Glanz von Millionen „Feenlichtern“. Den Anfang macht ab dem 15. November der traditionelle Weihnachtsmarkt in Skandinaviens größtem Vergnügungspark Liseberg, der im Licht von knapp fünf Millionen Lichtern erstrahlt und mit rund 80 Verkaufsständen sowie vielen Winteraktivitäten lockt (www.liseberg.se). Ab dem 6. Dezember wird dann auch der Rest der Innenstadt an allen Ecken und Enden funkeln – mit einer gut drei Kilometer langen „Lichterallee“, die sich von Liseberg bis in die Innenstadt erstreckt und sich in diesem Jahr dem Thema „Träume“ widmet, einer eigens produzierten Multimediashow, die zweimal abendlich auf die Fassade des Kunstmuseums projiziert und mit Sound unterlegt wird, dem beliebten Weihnachtschor in Formation eines Weihnachtsbaums, einer Eislaufbahn und natürlich zahlreichen weiteren Weihnachtsmärkten, die sich über die Stadt verteilen. Dazu zählen beispielsweise der Weihnachtsmarkt in Haga, Göteborgs ältestem Stadtteil (30.11./01.12., 7./8.12., 14./15.12. und 21./22.12.) sowie der historische Weihnachtsmarkt im Kronhuset, Göteborgs ältesten öffentlichen Gebäude (30.11. bis 15.12. jeweils von 11 bis 16 Uhr, außer montags). Originelle und selbst gefertigte Designprodukte bieten die Studenten der Göteborger Designhochschule HDK auf ihrem Weihnachtsmarkt in der Kristinelundsgatan 6-8 an (6.-8.12.) und wer auf der Suche nach kunstvollen Weihnachtsgeschenken ist, wird sicherlich auf dem Weihnachtsmarkt in der Kunsthalle Röda Sten fündig (29.11.-01.12.). Sicher ist auch: Göteborg versetzt jeden in Weihnachtsstimmung. Denn mit einer Kombination aus innovativem Licht-Design und der Liebe zu althergebrachten Weihnachtstraditionen schaffen die Göteborger Architekten und Licht-Designer hier alle Jahre wieder eine einzigartige Atmosphäre. Weitere Informationen zur Weihnachtsstadt Göteborg gibt es unter www.goteborg.com