Hamburg, 24.06.2014  Funktionskleidung, Helme, Ergolenker und Reflektorstreifen – all diese modernen Accessoires haben beim Malmö Tweed Ride nichts verloren. Denn hier geht es nicht darum, möglichst schnell und als Erster irgendwo anzukommen: Es wird gemütlich geradelt, pausiert, Landschaft, Essen und Getränke genossen – und zwar so stilvoll wie möglich. Angelehnt an den Chic der „Golden 20s“ tritt die Innenstadt von Malmö am 6. September 2014 eine elegante Zeitreise in die Vergangenheit an (www.tweedride.se, nur Schwedisch). Ein Fest fürs Auge, das zugleich die Lust weckt, sich selber ins Vintage-Paradies zu stürzen. Und auch dafür ist Malmö genau richtig. Denn in Schwedens drittgrößter Stadt haben sich in den vergangenen Jahren zahlreiche Retro- und Vintage-Boutiquen angesiedelt. Dazu zählen beispielsweise die Mani Galleri sowie Love Street Vintage, die beide auf der Straße Kärleksgatan zu Hause sind. Für Schnäppchenjäger gibt es am Möllevagnstorget seit April 2014 außerdem eine Filiale der beliebten Vintage- und Secondhand-Kette Beyond Retro (www.beyondretro.com/sv/help/stores). Und wer nach dem Shoppen auch noch ein stilechtes schwedisches „Fika“ genießen möchte, ist in der Konditorei Hollandia in der Södra Förstadsgatan 8 genau richtig. Das Café ist das älteste der Stadt – erstmals zog hier 1903 eine Konditorei ein. Und ob nun am 6. September oder an jedem anderen Tag des Jahres: Wer sich in Malmö nicht auf den Fahrradsattel schwingt, hat die Stadt nicht richtig erlebt. Und mal ganz ehrlich: Macht das Radeln in einem coolen und eleganten Outfit nicht gleich doppelt Spaß? Auf jeden Fall ist der Vorteil der guten alten Knickerbockerhose unbestritten: Sie kann nie in der Fahrradkette hängen bleiben. Wer mehr zu Malmö und den Shoppingmöglichkeiten der Stadt erfahren möchte, wird unter www.malmotown.com fündig. 

Foto: Therese Kockum & Olle Enqvist (via facebook.com/malmotweedride)

Hamburg, 01.04.2014  Auf Grund ihrer vielen Parkanlagen wird die Stadt Malmö auch als „Stadt der Parks“ bezeichnet, im Frühling gleicht sie geradezu einer grünen Oase. Schon allein das wäre einen Besuch wert. In diesem Jahr setzt Malmö dem Frühling durch eine Reihe interessanter Veranstaltungen aber noch eine weitere Krone auf: So fällt am 15. Mai der Startschuss für die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum der Baltischen Ausstellung, die 1914 in Malmö veranstaltet und durch den Beginn des Ersten Weltkriegs jäh beendet wurde. Auf den Einweihungstag genau 100 Jahre später startet nun auch das Jubiläumsprogramm, das vom Frühling bis in den Herbst andauert. Der Fokus liegt dabei auf Architektur, Kunst, Design und Handwerk – passenderweise zum 50-jährigen Bestehen des Form/Design Center in Malmö. Das Jubiläumsprogramm ist reich gefüllt, beispielsweise gibt es den ganzen Sommer über jeden Abend ein speziell komponiertes Sound- und Lichtfeuerwerk im Pildammspark zu sehen, die erste Vorstellung wird am 15. Mai sein. Zudem werden verschiedene Ausstellungen in der ganzen Stadt eröffnet. Spannend und lecker wird es auch am 17. Mai, wenn in Malmö erstmals der Restaurant Day stattfindet. Dann werden sowohl Privatpersonen als auch professionelle Nicht-Gastronomen die Möglichkeit haben, ihr eigenes kleines Restaurant für einen Tag zu eröffnen. Serviert werden darf, was gefällt und wonach einem der Sinn steht. Die Idee zum Restaurant Day kam ursprünglich aus der finnischen Stadt Helsinki. Mittlerweile haben bereits 189 Städte aus insgesamt 31 Ländern diese Idee aufgegriffen. Malmö wird die Liste als 190. Stadt ergänzen. Was und wo es an diesem Tag in Malmö etwas zu genießen gibt, wird auf der Website www.restaurantday.org und auf Facebook www.facebook.com/RestaurantDayMalmoSkane angezeigt. Ein weiteres Highlight bietet Malmö dann vom 29. Mai bis zum 1. Juni: Erstmals findet auf dem Golfplatz PGA Sweden National das Nordea Masters Golfturnier statt, das im Rahmen der European Tour ausgespielt wird. Die Anlage befindet sich in Bara nur wenige Kilometer von Malmö entfernt – die perfekte Gelegenheit, um einige der weltweit besten Golfer live zu erleben. Weitere Informationen zum Turnier und zum Ticketerwerb gibt es unter www.europeantour.com. Tipps und Anregungen rund um Malmö sind unter www.malmotown.com zu finden.    

image

Foto: restaurantday.org

Ein aufmerksamer Follower hat uns auf dieses spitzenmäßige Angebot aufmerksam gemacht: @flixbus fährt nun auch direkt von z.B. Berlin nach Malmö! Los geht’s schon ab 35€! Noch nie war Schweden näher… Das ist doch die perfekte Gelegenheit, dem neuen @beyondretroswe Store in Malmö im einen Besuch abzustatten, oder? Und danach vielleicht ein Dinner samt Kaltgetränk im @soderom? Trevlig resa! 👋

Foto: Skanska AB

Hamburg, 14.01.2014  Die beste Aussicht von ganz Malmö soll zukünftig die Sky-Bar des Story Hotels in Malmö bieten. Das zumindest verspricht Sören Hullberg, Vorsitzender der Geschäftsführung und Teilhaber der Story Hotel Holding AB. Denn nach zwei bereits etablierten Designhotels in Stockholm plant das Unternehmen nun auch in Malmö ein Hotel, das voraussichtlich 2016 an den Start gehen wird. Mit seinen geplanten 98 Zimmern, Restaurant, Café, Bar, Lobby und Sky-Bar soll es insgesamt 4.200 m² im 14 Stockwerke hohen Gebäude „Tyfonen“ in Beschlag nehmen, mit dessen Bau in diesem Frühjahr begonnen werden soll. Und das in bester Lage direkt am Wasser und mit nur wenigen Gehminuten zum Hauptbahnhof und in die Innenstadt von Malmö. Wer sich vorab schon einmal einen Eindruck vom Stil der Story Hotels verschaffen möchte, wird hier fündig: www.storyhotels.com Mehr Infos zu Malmö gibt es unter www.malmotown.com.

image

Foto: Sabine Klautzsch/instagram.com/visitswedende

Hamburg, 17.12.2013  Vergangene Woche waren wir wieder für Sie in Schweden. Dieses Mal sind wir quer durch Skåne gereist, haben alte Herrenhäuser und Schlösser besucht, wanderten in Ystad auf Wallanders Spuren, waren im - laut White Guide - besten Café Schwedens und konnten uns in Malmö live von den Gesangsqualitäten der diesjährigen Lichterkönigin Lucia überzeugen. Was wir außerdem alles gesehen, besucht und erlebt haben, zeigen wir Ihnen auf Instagram: www.instagram.com/visitswedende Auch wenn Sie die App Instagram nicht benutzen, können Sie uns so auf Schritt und Tritt folgen, sich für kommende Reisen nach Schweden inspirieren lassen oder sich einfach nur über unsere nicht immer ganz ernst gemeinten Hashtags amüsieren.

image

Foto: Tuukka Ervasti/imagebank.sweden.se

Hamburg, 17.12.2013  Nach einem Stromausfall wird mitten auf der Öresundbrücke eine Leiche gefunden – genau auf der Grenze zwischen Schweden und Dänemark. Zu allem Übel stellt sich zudem heraus, dass Ober- und Unterkörper des vermeintlichen Mordopfers zu zwei verschiedenen Frauen gehört. So beginnt die spannende erste Staffel der dänisch-schwedischen Erfolgsserie „Die Brücke – Transit in den Tod“, die im Jahr 2012 erstmals auch im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde. Und während dänische und schwedische TV-Zuschauer im Herbst 2013 schon in den Genuss der zweiten Staffel kamen, wird hierzulande noch mit Spannung auf die Bekanntgabe der Sendetermine im ZDF gewartet. Für die Zwischenzeit gibt es für alle Fans der Serie nun aber in Malmö ein neues Highlight: Eine geführte Tour auf den Spuren der Krimiserie. Mit dem Bus geht es quer durch Schwedens drittgrößte Stadt, die in der Serie eine ganz wesentliche Rolle spielt. Helle, freundliche Orte wechseln sich ab mit dunklen und unheimlichen Ecken, die faszinierende Kontraste und spannende Informationen rund um „Die Brücke“ liefern. Doch aufgepasst: Fakten und Fiktion werden während der Tour auf raffinierte Weise vermischt, während gleichzeitig Ähnlichkeiten und Unterschiede der beiden Länder betont werden, die sich am Öresund ihre Brücke teilen. Zur Untermalung liefert das Bord-TV außerdem einzelne Filmsequenzen zu den jeweiligen Highlights. Und auch all jene, die „Die Brücke“ bislang im Fernsehen verpasst haben, kommen auf ihre Kosten, denn eines ist sicher: Aus dieser Perspektive haben sie Malmö mit Sicherheit noch nicht gesehen. Die geführte Tour, die zunächst in englischer Sprache angeboten wird, kann online bei Visit Skåne (www.visitskane.com) gebucht werden.