Hamburg, 15.07.2014  Kräftig in die Pedale treten und dabei die faszinierende småländische Natur in sich aufsaugen. Dann wiederum heißt es volle Konzentration aufs Bike, rollen lassen und den Adrenalinkick genießen. Insgesamt zehn unterschiedlich lange Mountainbikestrecken verschiedener Schwierigkeitsgrade hat das Isaberg Mountain Resort zu bieten, so dass hier sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Biker ein herausforderndes Terrain vorfinden. Hinzu kommen eine brandneue XC-Bahn sowie zwei Pumptracks für all jene, die Wurzelstrecken, Sprünge oder Steilwandkurven noch einmal extra trainieren möchten. Das Beste dabei: Auch wer mit der Familie unterwegs ist, kann sich in Isaberg voll und ganz seiner Leidenschaft widmen. Denn das Feriendorf bietet abwechslungsreiche Aktivitäten für jeden Geschmack – angefangen bei Kanu- und Wandertouren und Angeln über Golf- und Reitmöglichkeiten bis hin zu Badestränden, einem Kletterpark mit Abenteuerpfad, Südschwedens größtem Abenteuerspielplatz oder dem Besuch eines Elchparks. Manche dieser Aktivitäten sind sogar für all jene inklusive, die sich in einem Ferienhaus oder auf dem Campingplatz von Isaberg einmieten. Weitere Inspirationen für den perfekten Aktiv- und Familienurlaub bietet die Website www.swedishmoments.de

Foto: Göran Assner/imagebank.sweden.se

Am 14. Juni 2014 wird im schwedischen Vimmerby das erste Kapitel des Gartenmärchens in Astrid Lindgrens Näs für Besucher feierlich eröffnet. Astrid Lindgrens Näs ist ein Museum und Kulturzentrum im Geburtsort der weltberühmten Kinderbuchautorin Astrid Lindgren.

© Jacob Forsell               © Astrid Lindgrens Näs

Auf dem Hof Näs in Vimmerby wurde Astrid Lindgren vor über hundert Jahren geboren. Heute ist es Besuchern möglich die zauberhafte Umgebung zu erkunden, in der Astrid Lindgren als kleines Mädchen zu Hause war. Das Museum beherbergt die Erlebnisausstellung “Astrid Lindgren für die ganze Welt”. Diese vermittelt einen tiefen Einblick in Persönlichkeit und Leben der Autorin und in die Entstehungsgeschichte ihres großartigen Erzählwerks. In Astrid Lindgrens Näs befindet sich
auch das Elternhaus der Autorin, welches von Astrid Lindgren selbst wieder so eingerichtet wurde wie sie es aus ihrer Kindheit kannte. Eine Führung durch Astrid Lindgrens Elternhaus ist deshalb ein besonderes Erlebnis. Ohne Übertreibung kann man sagen, dass die Quelle zu Astrid Lindgrens großartiger schriftstellerischer Arbeit genau hier in Astrid Lindgrens Näs zu finden ist. Nun werden auch die Außenanlagen rund um das Museum und das Elternhaus der Autorin märchenhaft umgestaltet.

Einweihung von Astrid Lindgrens Gartenmärchen im Juni 2014
Das Gartenmärchen von Astrid Lindgrens Näs besteht aus drei Kapiteln und mit Start 2014 wird drei Jahre in Folge jeweils ein neuer Abschnitt eröffnet. Am 14. Juni 2014 wird das erste Kapitel von der schwedischen Kulturministerin Lena Adelsohn Liljeroth feierlich eingeweiht.

"Die Gärten in Astrid Lindgrens Näs sind im Moment eines der größten und spannendsten Gartenbauprojekte in Schweden”, sagt Pressesprecherin Cilla Nergårdh. “Das Gebiet wird nach und nach ungefähr 4 Hektar Land umfassen, genau da, wo Astrid Lindgren aufwuchs. Die Gärten nehmen ihren Ausgangspunkt in den Themen, die für Astrid Lindgren während ihres ganzen Lebens und Schaffens wichtig waren. Themen wie Mut, Lebenslust, Trauer, Kreativität und Hoffnung werden sich in den Gärten widerspiegeln.”

In Astrid Lindgrens Gartenmärchen wird das Wilde mit dem Geplanten vermischt. Es gibt Raum für Entdeckungen, Streiche und Ideen - in ständiger Veränderung wie ein Märchen ohne Schluss. Schon im Juni 2014 wird man unter anderem einen Wildrosengarten und Apfelgarten vorfinden, die Raum für gemütliche Stunden mit leckerem Essen bieten. In den zarten Schatten des Pflaumenhains werden Türkenbund-Lilien und Vergissmeinnicht zusammen mit Maiglöckchen und Wald-Akeleien ergrünen. Der Park des Pfarrhofes wird ein Platz sein, der die aktuellen Trends der Gartenwelt widerspiegelt und sowohl für ein Picknick im Grünen als auch für schöne Lesestunden, Kunstinstallationen und Konzerte genutzt werden kann.

"In Astrid Lindgrens Werk ist die Natur ständig mit einer ihr eigenen Kraft zugegen, die weit über den menschlichen Verstand hinausreicht", sagt Karin Eliasson, Gärtnermeisterin und künstlerische Leiterin der Gärten. "Mit Astrid Lindgrens Werk zu arbeiten, ist eine Ehre und eine große Verantwortung zugleich. Ihr Respekt für die Natur und alles Lebendige, ihr aktives Engagement gegen Ressourcenverschwendung und für ein ökologisch nachhaltiges Denken ist wegweisend für unsere Arbeit bis ins kleinste Detail."

Astrid Lindgrens Gärten vermitteln sowohl Wissen, Abenteuer, Schönheit und Staunen und bringen dem Besucher in Kombination mit dem Museum und Astrid Lindgrens Elternhaus die Persönlichkeit und das Schaffen der Autorin ganz nahe.

© Astrid Lindgrens Näs

Sie möchten über unser Kulturzentrum und das Gartenprojekt berichten oder sogar bei der feierlichen Eröffnung dabei sein? Dann melden Sie sich bei uns. Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung.

Pressekontakt Deutschland:
Katrin Liebold
- freie Mitarbeiterin für PR & Social Media -
Tel.: 030 - 956 021 90
mobil: 0176 - 600 10 677
Email: katrin.liebold@web.de

Webseite: http://www.astridlindgrensnas.se
Facebook: http://www.facebook.de/astridlindgrenmuseum
Foto-Server: https://www.dropbox.com/sh/76pfl9753diqo2b/Tj6o-cUk2q

Hamburg, 11.03.2014  Wer glaubt, Astrid Lindgrens Geburtsort Vimmerby sei nur für Familien mit Kindern eine Reise wert, muss umdenken. Denn in der kleinen småländischen Stadt gibt es auch für Erwachsene viel rund um das Leben und Werk der weltberühmten Autorin zu entdecken. Zentrum dafür ist nicht zuletzt der 2007 eröffnete Ausstellungspavillon Astrid Lindgrens Näs, der zum Kulturzentrum Vimmerby zählt und u. a. eine faszinierende Ausstellung zum Leben Astrid Lindgrens beherbergt (www.astridlindgrensnas.se). Ab dem 14. Juni 2014 kommt ein weiteres Highlight hinzu, denn dann werden „Astrid Lindgrens Gärten“ eröffnet – ein groß und in drei Etappen angelegtes Gartenbauprojekt, das ungefähr vier Hektar umfassen wird. Und zwar genau dort, wo Astrid Lindgren selbst als Kind gelebt und die Natur entdeckt hat. Denn die verschiedenen Themen- und Landschaftsgärten werden ihr Elternhaus, den Ausstellungspavillon und den alten Pfarrhof von Näs miteinander verbinden. Ausgangspunkt für die Gestaltung sind Themen, die für Astrid Lindgren und ihr Werk wichtig waren. Entsprechend werden die Besucher hier auch keine strenge Parkanlage vorfinden, sondern vielmehr verschiedene „Barfußgärten“ für Körper und Seele. Wer danach tief in die Geschichten der Autorin eintauchen möchte, kommt im nicht weit entfernt liegenden Theater- und Erlebnispark Astrid Lindgrens Welt voll auf seine Kosten (www.alv.se). Und auch hier gibt es in diesem Sommer eine Premiere: Im Juli, während der Kalenderwochen 28, 29 und 30, bietet der Park erstmals auch abendliche Open-Air-Theateraufführungen an. Jeweils montags bis donnerstags geht es ab 19:30 Uhr 75 Minuten lang mit Pippi, Tommy und Annika in die Südsee, um die Piraten aufzumischen. Wie viele „schwedische Momente“ Vimmerby und Småland sonst noch zu bieten haben, erfahren Sie unter www.visitsmaland.se sowie unter www.swedishmoments.de, wo man sich hervorragend für seinen nächsten Schweden-Urlaub inspirieren lassen kann.      

image

Foto: Astrid Lindgrens Näs

Nochmal Kind sein – im Schweden von Astrid Lindgren »