Nya Carnegiebryggeriet is a newly-opened craft brewery with its own restaurant, situated by the shore in Hammarby Sjöstad in Stockholm. The brewery is a collaboration between Carlsberg Sweden, Brooklyn Brewery and free investors, but will not be making any Brooklyn beer. Instead, Nya Carnegiebryggeriet is a creator of small scale Swedish craft beer, with something to offer for both connoisseurs, beer enthusiasts, and curious amateurs. The restaurant serves food that has been adapted to both the season and what is currently on tap.

Nya Carnegiebryggeriet is situated in the historical Luma factory, facing Hammarby Lake with a view of southern Södermalm. The outdoor patio is open all summer on Wednesday-Sunday, with plenty of space for happy holiday makers and curious Stockholmers.

For visitors eager to learn more about beer and brewing, Nya Carnegiebryggeriet offers guided tours around the brewery on Saturdays and Sundays between 1pm and 4 pm. The tours are free and cannot be booked in advance.

The easiest way to access Nya Carnegiebryggeriet is by bus 22B to Luma, by free-of-charge ferry from Barnängsbryggan or with the boat M/S Emelie from Nybrokajen. 

image

For more information and booking, please visit:

http://www.nyacarnegiebryggeriet.se/

https://www.facebook.com/NyaCarnegiebryggeriet

Contact the restaurant:

Phone: +468-510 650 82

restaurangen@nyacarnegiebryggeriet.se

Images for downloading: https://app.box.com/s/ooqss5gc3tt7mi2gjrct

Seven Swedish Dining Experiences You Won’t Want to Miss »

visitswedenus:

West Sweden and Gothenburg are virtual gateways to an archipelago of a sustainable culinary experience that seeks to delight travelers and educate them, but oh, so gently. This idyllic and poetic region is even more appealing this summer as celebrity chefs add new dining spots, countryside guest…

Nirgendwo in Schweden kommen Fisch und Schalentiere frischer auf den Tisch als in Westschweden! (på/i Bryggan Fjällbacka)

sveziamoci:

Meeting Johan Malm chef and owner of the cosy restaurant Gabriel at the first floor of the fish market hall Feskekörka. He’s been the world champion in Oyster Opening in 2010!! #tasting #goteborg #westsweden @VisitSwedenIT @WestSwedenTB

Weiter geht unsere aktive Reise durch Skåne. Heute steht u.a. eine Mountainbike-Tour auf dem Programm, eine Kanutour, eine Vulkansafari uvm. Um auf Betriebstemperatur zu kommen, stärken wir uns erst mal mit einem Kaffee aus der ältesten Konditorei Helsingborgs. Fahlmans gibt es bereits seit 1914 und feiert somit in diesem Jahr hundertjähriges Jubiläum. Grattis! 🎈☕🎉 (på/i Fahlmans Konditori)

Dinner with a view… 😍 (på/i Sillen & Makrillen)

In den nächsten drei Tagen nehmen wir euch mit in die südschwedische Region in und um Helsingborg. Los geht es in der Markthalle etwas außerhalb der Stadt. Hier kann man super schlemmen und shoppen. Interesting Fact: genau hier sind die berühmten Dachziegel für die Oper in Sydney hergestellt worden! (på/i Höganäs)

Bocuse d’Or Europe 2014

The very best talents in European cooking will compete in Stockholm for a place in the final

7-8 May 2014

GastroNord Trade Fair

Stockholm, Sweden

www.bocusedor-europe.com

20 chefs from all parts of Europe will pit their skills against one another on May 7 and 8, 2014 in Stockholm, as part of the Gastronord trade fair. After winning national selection events held in their respective countries, the candidates are more eager than ever to surpass themselves during a 5 hr 35 culinary show that promises to be staggering! Following this battle at the top, only 12 Chefs will earn a ticket for the grand final of the Bocuse d’Or in 2015.

From January 27 to 28, 2015, the next edition of the Sirha trade exhibition will welcome the final of the Bocuse d’Or. But before competing for the title of best cook of the world, the candidates must first take part in continental selection events! The Bocuse d’Or Europe will bring together the crème de la crème among chefs from 20 countries:

The schedule for each country is as follows:

                             7th may 2014                               8th may 2014                      

Box 1                  Germany          Box 1                  Finland

Box 2                  Spain                  Box 2                  United Kingdom

Box 3                  Turkey               Box 3                  Switzerland

Box 4                  France               Box 4                  Hungary

Box 5                  Italy                    Box 5                  Austria

Box 6                  Estonia              Box 6                  Iceland

Box 7                  Norway             Box 7                  Sweden

Box 8                  Denmark          Box 8                  Luxembourg

Box 9                  Netherland      Box 9                  Belgium

Box 10                Bulgaria             Box 10                Russia

Mathias Dahlgren, President of the Jury

The 20 candidates, assisted by their commis, will prepare a meat dish using Havor Gard Swedish piglet, and a fish dish using Swedish coalfish and seafood within 5 hr 35 m.

Inside their open contest kitchens, facing an enthusiastic public, the chefs will display wonders of creativity and precision to send their creations and make a good impression on the jury. Work techniques, respect for the products, taste of course, but also optimisation of ingredients use will be among the criteria for the jury, presided over by Swedish chef Mathias Dahlgren (Bocuse d’Or 1997). By his side, Eléna Arzak (restaurant Arzak, San Sebastian) will be the President of the International Jury and Bjorn Frantzen (restaurant Frantzen, Stockholm) will be President of Honour.

Candidates in the 2014 edition:

Country             First name        Name                 Establishment

Austria               Maximilian       Aichinger          Landhaus Zu Appesbach

Germany          Christian           Kruger               Restaurant Axt

Belgium             Peter                  Aesaert             Warande Bxl

Bulgaria             Peter                  Petrov Plamenov                       Pure Chefs Grill

Denmark          Kenneth           Hansen              Svinkløv Badehotel

Estonia              Dmitri                 Haljukov           Premiere Cru Oy, Restaurant Cru

Spain                  Alberto              Moreno            Grupo D.H Gastro

Finland              Matti                  Jämsen              G. W. Sundmans

France               Nicolas               Davouze           Château Saint-Martin & Spa

Hungary            Gábor                Molnar              Geisel Privathotel Munich hotel Excelsior

Italy                    Diego                 Rigotti                Maso Franch Gourmet & Relais

Iceland              Sigurdur            Helgason          Restaurant Grillid Radissonblu Hotel

Luxembourg   Damien             Klein                   Restaurant Montclair / Hotel Saarpark

Norway             Ørjan                  Johannessen  Bekkjarvik Gjestgiveri

Netherlands    Jan                      Smink                 Kwartier Noord

United-Kingdom                        Adam                 Bennett            The Cross In Kenilworth

Russia                Igor                     Sus                      Restaurant “Rafinad”

Sweden            Tommy              Myllymaki        Restaurant Sjon

Switzerland     Christoph         Hunziker           Restaurant Schämerhof

Turkey               Gurcan              Gulmez             Four Seasons Hotel Sultanahmet

www.bocusedor-europe.com

PRESS CONTACT

AB3C - Anne Daudin

34, rue de l ’Arcade - Paris 75008 - FRANCE

anne@ab3c.com

+33(0) 1 53 30 74 00

      

Hamburg, 01.04.2014  Auf Grund ihrer vielen Parkanlagen wird die Stadt Malmö auch als „Stadt der Parks“ bezeichnet, im Frühling gleicht sie geradezu einer grünen Oase. Schon allein das wäre einen Besuch wert. In diesem Jahr setzt Malmö dem Frühling durch eine Reihe interessanter Veranstaltungen aber noch eine weitere Krone auf: So fällt am 15. Mai der Startschuss für die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum der Baltischen Ausstellung, die 1914 in Malmö veranstaltet und durch den Beginn des Ersten Weltkriegs jäh beendet wurde. Auf den Einweihungstag genau 100 Jahre später startet nun auch das Jubiläumsprogramm, das vom Frühling bis in den Herbst andauert. Der Fokus liegt dabei auf Architektur, Kunst, Design und Handwerk – passenderweise zum 50-jährigen Bestehen des Form/Design Center in Malmö. Das Jubiläumsprogramm ist reich gefüllt, beispielsweise gibt es den ganzen Sommer über jeden Abend ein speziell komponiertes Sound- und Lichtfeuerwerk im Pildammspark zu sehen, die erste Vorstellung wird am 15. Mai sein. Zudem werden verschiedene Ausstellungen in der ganzen Stadt eröffnet. Spannend und lecker wird es auch am 17. Mai, wenn in Malmö erstmals der Restaurant Day stattfindet. Dann werden sowohl Privatpersonen als auch professionelle Nicht-Gastronomen die Möglichkeit haben, ihr eigenes kleines Restaurant für einen Tag zu eröffnen. Serviert werden darf, was gefällt und wonach einem der Sinn steht. Die Idee zum Restaurant Day kam ursprünglich aus der finnischen Stadt Helsinki. Mittlerweile haben bereits 189 Städte aus insgesamt 31 Ländern diese Idee aufgegriffen. Malmö wird die Liste als 190. Stadt ergänzen. Was und wo es an diesem Tag in Malmö etwas zu genießen gibt, wird auf der Website www.restaurantday.org und auf Facebook www.facebook.com/RestaurantDayMalmoSkane angezeigt. Ein weiteres Highlight bietet Malmö dann vom 29. Mai bis zum 1. Juni: Erstmals findet auf dem Golfplatz PGA Sweden National das Nordea Masters Golfturnier statt, das im Rahmen der European Tour ausgespielt wird. Die Anlage befindet sich in Bara nur wenige Kilometer von Malmö entfernt – die perfekte Gelegenheit, um einige der weltweit besten Golfer live zu erleben. Weitere Informationen zum Turnier und zum Ticketerwerb gibt es unter www.europeantour.com. Tipps und Anregungen rund um Malmö sind unter www.malmotown.com zu finden.    

image

Foto: restaurantday.org

Hamburg, 01.04.2014  Der Einzug des Frühlings markiert in Schweden auch den Start der Austernsaison. Denn gerade zu dieser Zeit schmeckt diese Delikatesse besonders gut. So wird sich auch am 2. und 3. Mai 2014 in der westschwedischen Stadt Grebbestad alles um diese delikaten Schalentiere drehen, wenn bei den Nordischen Meisterschaften im Austernöffnen die schnellsten und geschicktesten Hände gesucht werden. Je 30 Austern müssen die einzelnen Teilnehmer dabei in möglichst kurzer Zeit knacken und diese dann unversehrt auf möglichst ansprechende Weise arrangieren und präsentieren. Im Rahmen der Veranstaltung gibt es natürlich auch reichlich Gelegenheit für die Zuschauer, um die Köstlichkeiten aus dem Meer zu kosten. Denn die kleine Stadt Grebbestad, die sich etwa 1,5 Stunden nördlich von Göteborg an der schwedischen Westküste befindet, ist sozusagen das Mekka der schwedischen Austern: Gut 90 Prozent aller schwedischen Austern stammen aus dieser Region. Entsprechend werden hier auch das ganze Jahr über Erlebnisse im Zeichen der Schalentiere geboten. So organisiert das Unternehmen Everts Sjöbod (www.evertssjobod.se/content.php?page=173) ganzjährig etwa 2-stündige Austern-Safaris auf dem Meer, wo die Schalentiere nicht nur ganz frisch genossen werden können, sondern es auch viel über diese faszinierende Muschelart zu erfahren gibt. Wer möchte, kann die Bootstour auch mit einer ausgedehnten Verkostung am „Stammsitz“ von Everts Sjöbod kombinieren. Dabei handelt es sich um ein historisches Bootshaus, das liebevoll und gemütlich restauriert wurde. Direkt nebenan eröffnet Everts Sjöbod ab Anfang Mai zudem drei neue, kleinere Bootshäuser, die als B&B jeweils zwei Doppelzimmer mit Kücheneinrichtung und Badezimmer beherbergen – und darüber hinaus einen fantastischen Meerblick bieten. Weitere Informationen zu Westschweden und Grebbestad sind unter www.westschweden.com zu finden.   

image

Foto: evertssjobod.se/Mikael Almse

Sweden has a new world champion in baking.

Håkan Johansson, 32 , from Falkenberg, is the best pastry chef in the world. Representing Sweden against seven other nations at the World Baking Championships in Paris on Wednesday, the Swede won gold after an eight-hour bake-off in the sweet bread category.

What made the victory all the more sweeter for Håkan Johansson was that he beat the French on their home patch making such pastries as croissants and pain au chocolat.

"This still feels a bit surreal but absolutely amazing. I felt pumped up for the World Championship and was aiming for gold. My training period has gone from October last year until now, and for the last two months I baked the full range of pastries 5-7 days a week," he says.

To make good sweet bread there are no shortcuts, there are only natural and fresh ingredients that apply. When starting in the morning, you always start from zero. There are no limits to what you can create with just a little flour and water - that’s my gold recipe,” says Håkan Johansson to the Swedish Association of Bakers and Pastry Chefs which runs the Swedish team.

The work of the particpants in the sweet bread category were judged on weight, volume, taste, form and technique.

Håkan is a master of bread, he was outstanding in all assessments. He showed innovative tastes and his pastries had a glow about them. To beat the French on their home ground over croissants says it all. Swedish bakers are of international standard and Håkan is the best of any in the world. He was well worth gold,” says Martin Lundell, president of the Swedish bakers and pastry chefs association.

Håkan Johansson tävlar i bagar-VM. Foto: Coupe Louis LeSaffre.

World Champ Håkan Johansson in Paris.Photo: Coupe Louis LeSaffre.

Hamburg, 11.03.2014  Fast 800 Restaurants in Schweden standen für die Gastrokritiker des schwedischen Gastronomieführers White Guide für die aktuelle Ausgabe 2014 auf dem Prüfstand. Davon haben es ganze 589 in den White Guide 2014 (www.whiteguide.se) geschafft, der Anfang März der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Gleich mehrere Stockholmer Restaurants konnten sich über Auszeichnungen freuen, vor allem natürlich das „Esperanto“, das sich nun als das „beste Restaurant des Jahres“ mit dem begehrtesten Titel schmücken darf. Nicht minder gefreut haben sich aber auch die Betreiber des „Oaxen Krog & Slip“ über die Auszeichnung als „Kulinarisches Erlebnis des Jahres“. Als „Bester Neukömmling des Jahres“ empfiehlt sich eine weitere Stockholmer Adresse: das „Lilla Ego“, das sich direkt einen Platz auf der Liste der Meisterklasse-Restaurants sichern konnte. Und auch das „Biererlebnis des Jahres“ sowie das „Kaffeeerlebnis des Jahres“ ist in der schwedischen Hauptstadt zu finden, genauer gesagt im „The Flying Elk“ (Bier) beziehungsweise im „Gastrologik“ (Kaffee). Viele andere größere und kleinere Städte in Schweden haben ebenfalls aus kulinarischer Sicht so einiges zu bieten. Sieger in der Kategorie „Eine Reise wert“ ist beispielsweise die „Ölbaren“ in Åre, das „Lokal der Herzen“ ist das „Magnus & Magnus m2“ in Göteborg, die beste Performance in Sachen Nachhaltigkeit lieferte laut den Kritikern das „Lilla Bjers Gårdskrog“ in Visby und das „Beste Serviceerlebnis“ gibt es im „Gothia Towers Upper House“ in Göteborg. Und das ist nur eine kleine Auswahl all der hervorragenden Restaurants, die sich über ganz Schweden verteilen und symbolisch für eine faszinierende Entwicklung im gastronomischen Bereich stehen. Wer mehr über die schwedische Gastronomieszene erfahren möchte, wird hier fündig: www.tryswedish.com sowie www.visitsweden.com/schweden/erleben/Essen—Trinken/.     

image

Foto: whiteguide.se/press

Presselunch von und mit SAS. So lecker! #tryswedish

image

Foto: Starkoch Mathias Dahlgren begrüßt Teilnehmer aus ganz Europa zum Bocuse d’Or Europe 2014 in Stockholm (Credit: Gastronomi Sverige/ Per-Erik Berglund)

Hamburg, 25.02.2014  Köstliche Düfte und wahre Kunstwerke fürs Auge werden am 7. und 8. Mai 2014 die Hallen des Stockholmer Messegeländes Stockholmsmässan erfüllen, wenn die Nationalkochmannschaften aus 20 europäischen Staaten den Kochlöffel um die Wette schwingen, um beim Bocuse d’Or Europe 2014 den Koch-Europameister zu ermitteln. Dabei gelten in diesem Jahr völlig neue Regeln was die Gerichte angeht: Erstmals in der Geschichte des Bocuse d’Or Europe werden die Hauptzutaten ausschließlich aus dem Gastgeberland stammen, was nicht zuletzt ein deutlicher Fingerzeig für die hervorragende Qualität der lokalen Zutaten ist. So werden den Kochteams für ihr Fischgericht Seelachs des Unternehmens Nordsjöfisk, Austern aus Grebbestad sowie Miesmuscheln des Unternehmens Scanfjord in Mollösund zur Verfügung stehen. Die Basis des Fleischgerichts bildet Jungschwein von der Sonneninsel Gotland. Für die Kreation werden die Kochteams jeweils 5 Stunden und 35 Minuten Zeit haben.

Für Deutschland wird in Stockholm Christian Krüger an den Start gehen, der Ende 2013 erstmals mit seinem Restaurant „Axt“ in Mannheim mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Durchsetzen muss er sich unter anderem aber auch gegen den Österreicher Maximilian Aichinger, gerne auch als „junger Wilder“ bezeichnet. Sein Motto: Die Produkte der Region wertschätzen und dennoch weltoffen sein. Dritter deutschsprachiger Herausforderer im Bunde ist der Schweizer Christoph Hunziker, der mit dem Sieg der Schweizer Bocuse-Ausscheidung nun seinen Ruf als „ewiger Zweiter“ abgelegt hat und sicher um so motivierter nach Stockholm fährt. 

Der Bocuse d’Or Europe wird im Rahmen der Kulinarik-Messen GastroNord und Vinordic stattfinden. Dabei können die Gourmets und Gourmands aber auch außerhalb des Messegeländes spannende Gaumenfreuden erleben. Denn Stockholm führt die diesjährige Liste mit den meisten Nominierungen des schwedischen Gastronomieführers White Guide an. Weitere Informationen zur Entwicklung und den Traditionen der schwedischen Gastrokultur gibt es unter www.tryswedish.com sowie unter www.visitsweden.com/schweden/erleben/Essen—Trinken/. Informationen zum kulinarischen Stockholm sind hier zu finden: www.visitstockholm.com/de/Geniessen/.    

Mehr Informationen zu Bocuse d’Or gibt es unter www.bocusedor-europe.com und jede Menge weiterer Pressebilder zum Thema Food gibt es unter: www.imagebank.sweden.se/search?q=food

Verwenden Sie auch gern das Logo von Bocuse d’Or Europe bei Ihrer Berichterstattung. 

image

visitswedenus:

In early April, Mathias Dahlgren launches a new experience focused on the creation, together with the guests, of the meal of the future. The starting point is a communal dining table where the chef cooks for ten guests and they together, share an evening in which the food, conversation and exchange of experiences is central.

http://www.grandhotel.se/en/newsroom

image

Photo: Tuukka Ervasti/imagebank.sweden.se