Stockholm ist ein beliebtes Ziel für Schiffseigentümer und Kreuzfahrtpassagiere. 2014 werden schätzungsweise 274 internationale Kreuzfahrtschiffe mit insgesamt rund 470.000 Passagieren die Häfen von Stockholm anlaufen.

Stockholm wächst weiter an Beliebtheit
Letztes Jahr haben Kreuzfahrtpassagiere Stockholm als bestes Kreuzfahrtreiseziel in Europa gewählt. Dabei hat sich Stockholm gegen die norwegischen Fjorde, Sankt Petersburg, Barcelona und Venedig behauptet. Der Preis wird vom Cruise International Magazine verliehen.

Abends auf ruhiger, dunkler See in die weiche Koje fallen und morgens im Licht der ersten Sonnenstrahlen an Deck eine der schönsten Hafeneinfahrten der Welt erleben – als Passagier eines Kreuzfahrtschiffes lässt es sich wohl am bequemsten nach Stockholm reisen. Und die Begrüßung durch die Natur ist schlicht fantastisch: die Fahrt durch den 24.000 Inseln großen Stockholmer Schärengarten zählt zu den Höhepunkten einer Kreuzfahrt. Das entdecken immer mehr Reisende, deren Nachfrage bewirkt, dass die Mitglieder des Stockholm Cruise Networks ihr Angebot stetig ausbauen. Auch neue Zielgruppen wie Familien mit Kindern und die Segmente Incentives und Gay bzw. LGBT werden mit dem neuen Angebot berücksichtigt.

„Investitionen der letzten Jahre in modernisierte Kreuzfahrtterminals, umgebaute Kais und eine großartige Zusammenarbeit innerhalb des Stockholm Cruise Network haben Stockholm immer reizvoller für internationale Kreuzfahrten gemacht”, so Henrik Ahlqvist, Manager Cruise & Ferry, Deputy Harbour Master, Ports of Stockholm.

Stockholms Angebote wachsen
„Kreuzfahrtpassagiere wählen Stockholm als erstes Reiseziel Skandinaviens wegen des einzigartigen Angebots, sei es Gastronomie, Museen, Design, Shopping oder Musik. Dank seiner kompakten Größe ist Stockholm das perfekte Kreuzfahrtziel für Tagesausflügler wie auch für Rundreisende“, sagt Claudia Quas, Projektleiterin bei Stockholm Cruise Network.

Die beliebtesten Ausflugsziele befinden sich im malerischen Stadtzentrum. Hier kann man das neue ABBA THE MUSEUM und das beeindruckende Nationalmuseum entdecken, staunend zum gewaltigen Königspalast aufschauen und sich beim Shopping in der einen oder anderen Boutique verlieren. Wer von Schiffen nicht genug bekommt, ist im Vasa-Museum bestens aufgehoben. Es beherbergt die Vasa, ein fast vollständig restauriertes historisches Kriegsschiff aus dem 17. Jahrhundert. Auf ihrem weiteren Weg durch den mittelalterlichen Stadtkern locken zahlreiche gemütliche Cafés und Restaurants zum Verweilen ein.

Eine kürzlich erschiene Erhebung ergab, dass 97% der Kreuzfahrtpassagiere in Stockholm an Land gehen und durchschnittlich 5,9 Stunden dort verbringen - verglichen mit 87% und 4,8 Stunden in Europa generell ist dies eine erstaunliche Zahl. Sie bedeutet, dass die Decks und Kabinen der Kreuzfahrtschiffe wie leer gefegt sind, wenn die Meeresgiganten an der Kaimauer festmachen und die Gangway ausgefahren wird.

„Stockholms Hotels und Attraktionen werden im Allgemeinen als erstklassig eingestuft, und die Stadt selbst erlangt für Landausflüge sehr hohe Noten in der Kundenzufriedenheit. Mit seiner Dynamik lockt Stockholm jedes Jahr Passagiere mit neuen Attraktionen und Events”, so Claudia Quas.

Deutlicher Fokus auf die Umwelt in Stockholm
Ports of Stockholm ist einer der wenigen Häfen der Welt, das Schwarz- und Grauwasser aufbereiten kann, zudem wurden während des Winters mehrere Hafenauffanganlagen deutlich verbessert.

Alle erwarteten Ankünfte von Kreuzfahrtschiffen sind in einer Liste auf der Website von Ports of Stockholm sowie auf der App für iPhone und Android-Telefone, die kostenlos vom App Store bzw. Google Play heruntergeladen werden kann, aufgeführt.

Fakten Internationaler Kreuzfahrtverkehr in Stockholms Häfen

Anzahl

2012

2013

2014 
geschätzte Anzahl

Kreuzfahrtschiffe

275

279

274

Passagiere

469.000

485.000

470.000

Die Kombination aus ursprünglicher, bezaubernder Natur und pulsierendem Stadtleben findet in Stockholm ihre Perfektion. Schwedens Hauptstadt ist das vollkommene Reiseziel – sowohl für Touristen, die organisierte Touren lieben, als auch Individualisten, die die Stadt auf eigene Faust entdecken wollen. Mit einer großen Auswahl an Aktivitäten bietet Stockholm Reisenden alle Möglichkeiten, um den perfekten Urlaubstag zu gestalten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Claudia Quas, Projektleiterin, Stockholm Cruise Network,

Claudia.quas@stockholm.se

 image

Foto: Jeppe Wikström

Stockholm Cruise Network ist ein partnerbasiertes gemeinsames Projekt, an dem sich Stockholm Visitors Board, Ports of Stockholm, Swedavia sowie rund 30 andere Partner einschließlich Reiseveranstalter, Reedereien, Hotels, Attraktionen und Beförderer beteiligen. Ziel des Netzwerks ist es, gemeinsam für Stockholm als Kreuzfahrtziel zu werben und es weiterzuentwickeln. www.stockholmcruise.com, www.stockholmshamnar.se

Schweden hat gewonnen: am Donnerstag, 8. Mai 2014, wurden Tommy Myllymäki und sein Team zum Koch-Europameister beim Bocuse d’Or Europe 2014 gewählt. Nationalkochmannschaften aus 20 europäischen Staaten schwangen zwei Tage lang den Kochlöffel in den Hallen des Stockholmer Messegeländes Stockholmsmässan um die Wette. Dänemark und Norwegen landeten auf dem 2. und 3. Platz, was die Stärke der nordischen Küche unterstreicht.

Dabei galten in diesem Jahr neue Regeln was die Gerichte angeht: Erstmals in der Geschichte des Bocuse d’Or Europe wurden die Hauptzutaten ausschließlich aus dem Gastgeberland stammen, was nicht zuletzt ein deutlicher Fingerzeig für die hervorragende Qualität der lokalen Zutaten ist. So wurden den Kochteams für ihr Fischgericht Seelachs des Unternehmens Nordsjöfisk, Austern aus Grebbestad sowie Miesmuscheln des Unternehmens Scanfjord in Mollösund zur Verfügung gestellt. Die Basis des Fleischgerichts bildete Jungschwein von der Sonneninsel Gotland. Für die Kreation werden die Kochteams jeweils 5 Stunden und 35 Minuten Zeit haben.
 
Für Deutschland ging in Stockholm Christian Krüger an den Start , der Ende 2013 erstmals mit seinem Restaurant „Axt“ in Mannheim mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Antreten musste er unter anderem auch gegen den Österreicher Maximilian Aichinger, gerne auch als „junger Wilder“ bezeichnet. Sein Motto: Die Produkte der Region wertschätzen und dennoch weltoffen sein. Dritter deutschsprachiger Herausforderer im Bunde war der Schweizer Christoph Hunziker, der mit dem Sieg der Schweizer Bocuse-Ausscheidung nun seinen Ruf als „ewiger Zweiter“ abgelegt hat und sicher um so motivierter nach Stockholm fuhr. 
 
Der Bocuse d’Or Europe wurde im Rahmen der Kulinarik-Messen GastroNord und Vinordic stattfinden. Dabei konnten die Gourmets und Gourmands aber auch außerhalb des Messegeländes spannende Gaumenfreuden erleben. Denn Stockholm führt die diesjährige Liste mit den meisten Nominierungen des schwedischen Gastronomieführers White Guide an.

image

Photo: Instagram.com/tryswedish [http://instagram.com/p/nvllftSSCW/]

Artikel via http://www.visitsweden.com/schweden/Local-pages/Germany/Bocuse-dOr-Europe-in-Stockholm-/

Bocuse d’Or Europe 2014

The very best talents in European cooking will compete in Stockholm for a place in the final

7-8 May 2014

GastroNord Trade Fair

Stockholm, Sweden

www.bocusedor-europe.com

20 chefs from all parts of Europe will pit their skills against one another on May 7 and 8, 2014 in Stockholm, as part of the Gastronord trade fair. After winning national selection events held in their respective countries, the candidates are more eager than ever to surpass themselves during a 5 hr 35 culinary show that promises to be staggering! Following this battle at the top, only 12 Chefs will earn a ticket for the grand final of the Bocuse d’Or in 2015.

From January 27 to 28, 2015, the next edition of the Sirha trade exhibition will welcome the final of the Bocuse d’Or. But before competing for the title of best cook of the world, the candidates must first take part in continental selection events! The Bocuse d’Or Europe will bring together the crème de la crème among chefs from 20 countries:

The schedule for each country is as follows:

                             7th may 2014                               8th may 2014                      

Box 1                  Germany          Box 1                  Finland

Box 2                  Spain                  Box 2                  United Kingdom

Box 3                  Turkey               Box 3                  Switzerland

Box 4                  France               Box 4                  Hungary

Box 5                  Italy                    Box 5                  Austria

Box 6                  Estonia              Box 6                  Iceland

Box 7                  Norway             Box 7                  Sweden

Box 8                  Denmark          Box 8                  Luxembourg

Box 9                  Netherland      Box 9                  Belgium

Box 10                Bulgaria             Box 10                Russia

Mathias Dahlgren, President of the Jury

The 20 candidates, assisted by their commis, will prepare a meat dish using Havor Gard Swedish piglet, and a fish dish using Swedish coalfish and seafood within 5 hr 35 m.

Inside their open contest kitchens, facing an enthusiastic public, the chefs will display wonders of creativity and precision to send their creations and make a good impression on the jury. Work techniques, respect for the products, taste of course, but also optimisation of ingredients use will be among the criteria for the jury, presided over by Swedish chef Mathias Dahlgren (Bocuse d’Or 1997). By his side, Eléna Arzak (restaurant Arzak, San Sebastian) will be the President of the International Jury and Bjorn Frantzen (restaurant Frantzen, Stockholm) will be President of Honour.

Candidates in the 2014 edition:

Country             First name        Name                 Establishment

Austria               Maximilian       Aichinger          Landhaus Zu Appesbach

Germany          Christian           Kruger               Restaurant Axt

Belgium             Peter                  Aesaert             Warande Bxl

Bulgaria             Peter                  Petrov Plamenov                       Pure Chefs Grill

Denmark          Kenneth           Hansen              Svinkløv Badehotel

Estonia              Dmitri                 Haljukov           Premiere Cru Oy, Restaurant Cru

Spain                  Alberto              Moreno            Grupo D.H Gastro

Finland              Matti                  Jämsen              G. W. Sundmans

France               Nicolas               Davouze           Château Saint-Martin & Spa

Hungary            Gábor                Molnar              Geisel Privathotel Munich hotel Excelsior

Italy                    Diego                 Rigotti                Maso Franch Gourmet & Relais

Iceland              Sigurdur            Helgason          Restaurant Grillid Radissonblu Hotel

Luxembourg   Damien             Klein                   Restaurant Montclair / Hotel Saarpark

Norway             Ørjan                  Johannessen  Bekkjarvik Gjestgiveri

Netherlands    Jan                      Smink                 Kwartier Noord

United-Kingdom                        Adam                 Bennett            The Cross In Kenilworth

Russia                Igor                     Sus                      Restaurant “Rafinad”

Sweden            Tommy              Myllymaki        Restaurant Sjon

Switzerland     Christoph         Hunziker           Restaurant Schämerhof

Turkey               Gurcan              Gulmez             Four Seasons Hotel Sultanahmet

www.bocusedor-europe.com

PRESS CONTACT

AB3C - Anne Daudin

34, rue de l ’Arcade - Paris 75008 - FRANCE

anne@ab3c.com

+33(0) 1 53 30 74 00

      

The City of Stockholm is improving service for visitors and Stockholmers by moving the tourist office to a more central location in Kulturhuset at Sergels Torg 3. The name will also change to Stockholm Visitor Center. Stockholm Visitors Board will run the new visitor center, which opens Tuesday, April 3 at 9:00 a.m.

“Tourism to Stockholm has doubled in the last ten years, and the hospitality industry generates 22,000 new jobs in Stockholm annually. A strategic location by one of the city’s biggest attractions will broaden service for visitors, international students, and professionals who have chosen to work in Stockholm, as well as for Stockholmers,” says Ulla Hamilton (M), Enterprise Commissioner for the City of Stockholm, and chair of Stockholm Business Region.

In conjunction with the move to Kulturhuset, the tourist office will change names to Stockholm Visitor Center. The new name better reflects the existing operation. 

“Stockholm is growing, both in population and as a tourist destination. Our goal is for the visitor center to be part of the Stockholm experience. With the new name and the location in Kulturhuset Stadsteatern, we want to make it easier for visitors and Stockholmers to discover more of Stockholm,” says Peter Lindqvist, CEO of Stockholm Visitors Board.


The tourist office has had 444,000 visitors annually at the previous address on Vasagatan. The tourist service at the Stockholm Visitor Center is only one of the services for visitors. Through Visitstockholm in several social channels, we have 91,000 followers and 4.5 million visits to visitstockholm.com.

For information, contact:

Press contact Ulla Hamilton: Tobias Nässén through M press office number +46 8 508 29 222

Press contact SVB: Ann-Charlotte Jönsson, PR Manager Stockholm Business Region,
phone: +46 8 508 28 507

Facts about the hospitality industry

  • Stockholm is one of the fastest growing and most popular destinations in Europe.
  • Stockholm is the engine of the Swedish hospitality industry and accounts for 42 percent of total sales.
  • There were a total of 11 million commercial overnight stays (hotel, hostel, cottage villages and camping) in Stockholm County in 2013. This represents a doubling in ten years. Most international overnight guests are from Germany, followed by the UK, US, Norway and Finland.
  • Kulturhuset Stadsteatern is Stockholm’s biggest destination, with 2.9 million visitors in 2012.
  • Sales from tourism, i.e., what visitors spend, amounted to SEK 26 billion in Stockholm County in 2012.
  • The tourism industry in Stockholm County generated nearly 22,000 full-time jobs in 2012, mainly in hotels, restaurants and retail. In the last ten years, employment has risen by 37 percent.
  • 444,000 visits were made to the tourist office in 2012.

Facts: Facts about the tourism industry in Stockholm 2012

Stockholm Business Region’s mission is to promote and develop Stockholm as a business and tourism destination, together with its subsidiaries Stockholm Business Region Development and Stockholm Visitors Board. Stockholm Business Region is wholly owned by the City of Stockholm and promotes the brand Stockholm - The Capital of Scandinavia.

www.stockholmbusinessregion.se 
www.visitstockholm.com 
www.investstockholm.com

image

Foto: Starkoch Mathias Dahlgren begrüßt Teilnehmer aus ganz Europa zum Bocuse d’Or Europe 2014 in Stockholm (Credit: Gastronomi Sverige/ Per-Erik Berglund)

Hamburg, 25.02.2014  Köstliche Düfte und wahre Kunstwerke fürs Auge werden am 7. und 8. Mai 2014 die Hallen des Stockholmer Messegeländes Stockholmsmässan erfüllen, wenn die Nationalkochmannschaften aus 20 europäischen Staaten den Kochlöffel um die Wette schwingen, um beim Bocuse d’Or Europe 2014 den Koch-Europameister zu ermitteln. Dabei gelten in diesem Jahr völlig neue Regeln was die Gerichte angeht: Erstmals in der Geschichte des Bocuse d’Or Europe werden die Hauptzutaten ausschließlich aus dem Gastgeberland stammen, was nicht zuletzt ein deutlicher Fingerzeig für die hervorragende Qualität der lokalen Zutaten ist. So werden den Kochteams für ihr Fischgericht Seelachs des Unternehmens Nordsjöfisk, Austern aus Grebbestad sowie Miesmuscheln des Unternehmens Scanfjord in Mollösund zur Verfügung stehen. Die Basis des Fleischgerichts bildet Jungschwein von der Sonneninsel Gotland. Für die Kreation werden die Kochteams jeweils 5 Stunden und 35 Minuten Zeit haben.

Für Deutschland wird in Stockholm Christian Krüger an den Start gehen, der Ende 2013 erstmals mit seinem Restaurant „Axt“ in Mannheim mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Durchsetzen muss er sich unter anderem aber auch gegen den Österreicher Maximilian Aichinger, gerne auch als „junger Wilder“ bezeichnet. Sein Motto: Die Produkte der Region wertschätzen und dennoch weltoffen sein. Dritter deutschsprachiger Herausforderer im Bunde ist der Schweizer Christoph Hunziker, der mit dem Sieg der Schweizer Bocuse-Ausscheidung nun seinen Ruf als „ewiger Zweiter“ abgelegt hat und sicher um so motivierter nach Stockholm fährt. 

Der Bocuse d’Or Europe wird im Rahmen der Kulinarik-Messen GastroNord und Vinordic stattfinden. Dabei können die Gourmets und Gourmands aber auch außerhalb des Messegeländes spannende Gaumenfreuden erleben. Denn Stockholm führt die diesjährige Liste mit den meisten Nominierungen des schwedischen Gastronomieführers White Guide an. Weitere Informationen zur Entwicklung und den Traditionen der schwedischen Gastrokultur gibt es unter www.tryswedish.com sowie unter www.visitsweden.com/schweden/erleben/Essen—Trinken/. Informationen zum kulinarischen Stockholm sind hier zu finden: www.visitstockholm.com/de/Geniessen/.    

Mehr Informationen zu Bocuse d’Or gibt es unter www.bocusedor-europe.com und jede Menge weiterer Pressebilder zum Thema Food gibt es unter: www.imagebank.sweden.se/search?q=food

Verwenden Sie auch gern das Logo von Bocuse d’Or Europe bei Ihrer Berichterstattung. 

image

image

Foto: EuroGames Stockholm 2015

Hamburg, 17.12.2013  Mehr als 5000 Teilnehmer und über 200.000 Zuschauer erwarten die Stockholmer, wenn sie vom 5. bis 9. August 2015 stolze Gastgeber der EuroGames 2015 sein werden. Begleitet von einem breiten kulturellen Programm mit Ausstellungen, Aktivitäten, Attraktionen und einem Filmfestival stehen dann etwa 25 sportliche Disziplinen im Fokus, in denen sich jeder, der möchte, messen kann – unabhängig von Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung oder Religionszugehörigkeit. Der Besuch der einzelnen Sportveranstaltungen wird für die Besucher kostenlos sein. Mit der Ausrichtung des Events will die schwedische Hauptstadt einmal mehr ihre Vorreiterrolle in Sachen LGBT-Events unterstreichen und ein Zeichen für Weltoffenheit und gegenseitige Toleranz setzen. Für Jakob Jansson, Vorsitzender der EuroGames Stockholm, ist dies nötiger denn je: „EuroGames wird Stockholm die Chance geben, beispielhaft in Sachen homosexueller und bisexueller Themen voranzugehen. Im Licht der beängstigenden Entwicklungen, wie wir sie derzeit in Russland und anderen osteuropäischen Ländern sehen, ist das äußerst wichtig.“ Weitere Informationen: www.visitstockholm.com