Nya Carnegiebryggeriet is a newly-opened craft brewery with its own restaurant, situated by the shore in Hammarby Sjöstad in Stockholm. The brewery is a collaboration between Carlsberg Sweden, Brooklyn Brewery and free investors, but will not be making any Brooklyn beer. Instead, Nya Carnegiebryggeriet is a creator of small scale Swedish craft beer, with something to offer for both connoisseurs, beer enthusiasts, and curious amateurs. The restaurant serves food that has been adapted to both the season and what is currently on tap.

Nya Carnegiebryggeriet is situated in the historical Luma factory, facing Hammarby Lake with a view of southern Södermalm. The outdoor patio is open all summer on Wednesday-Sunday, with plenty of space for happy holiday makers and curious Stockholmers.

For visitors eager to learn more about beer and brewing, Nya Carnegiebryggeriet offers guided tours around the brewery on Saturdays and Sundays between 1pm and 4 pm. The tours are free and cannot be booked in advance.

The easiest way to access Nya Carnegiebryggeriet is by bus 22B to Luma, by free-of-charge ferry from Barnängsbryggan or with the boat M/S Emelie from Nybrokajen. 

image

For more information and booking, please visit:

http://www.nyacarnegiebryggeriet.se/

https://www.facebook.com/NyaCarnegiebryggeriet

Contact the restaurant:

Phone: +468-510 650 82

restaurangen@nyacarnegiebryggeriet.se

Images for downloading: https://app.box.com/s/ooqss5gc3tt7mi2gjrct

Hamburg, 15.07.2014  Hohe Berge und alpines Terrain sind im westschwedischen Bohuslän eher Mangelware. Die braucht es aber auch nicht für ein fantastisches Wandererlebnis. Denn die Wanderstrecken in Bohuslän – und insbesondere in der Region um Sotenäs – faszinieren stattdessen mit malerischen Pfaden, die sich über rosa schimmernde Felsen, durch verwunschene Wälder und idyllische Fischerdörfer ziehen – Meerblick inklusive. Die ganze Schönheit dieser Inselwelt können Wander- und Lauflustige beispielsweise beim Icebug Xperience vom 4. bis 6. September entdecken: Bei diesem etwas anderen Wander- und Laufevent geht es in drei Etappen über insgesamt etwa 70 Kilometer durch eben jene Landschaft, die von CNN auf Platz 7 der weltweit schönsten Wildnisgebiete gesetzt wurde (www.vastsverige.com/en/Sotenas/products/171110/Icebug-Xperience-West-Coast-Rock-Trail-4-69-2014/). Teilnehmen darf jeder, der möchte. Zur Auswahl stehen verschiedene Teilnahmepakete zwischen SEK 170 und SEK 590 (ca. 18 Euro bis 64 Euro), die allesamt die Verpflegung unterwegs beinhalten. Manche bieten zudem die Unterkunft in 4-Bett-Hütten an. Besonders praktisch: Der 5-13-jährige Nachwuchs wird von qualifiziertem Personal betreut und entertaint, während die Eltern beim Icebug Xperience Vollgas geben. Doch auch für alle, die das Wandern in Bohuslän zunächst einmal auf kürzeren Etappen testen möchten, gibt es hier viele Alternativen. Wer auf eigene Faust losziehen möchte, ist auf dem Soteleden auf dem richtigen Weg – Wanderkarten gibt es bei der Touristeninformation in Kungshamn (www.vastsverige.com/en/Sotenas/products/48897/Soteleden-hiking-trails/). Wer gern längere Touren ohne Gepäck machen möchte, kann unter www.vandrautanpackning.se mehrtägige Wanderungen inklusive Gepäcktransport und Unterkunft buchen. Wer mit der Familie eine leichte Wanderung mit einer Einführung in das Felsklettern verbinden möchte, ist unter www.vastsverige.com/sv/products/170418/Bergsvandring-och-Prova-pa-klattring/ richtig. Und wer noch mehr Inspiration benötigt, wird unter www.vastsverige.com/de/Paketangebote/Wandern/ fündig. 

Foto: Andreas Nordström/imagebank.sweden.se

Hamburg, 15.07.2014  Verwinkelte Kopfsteinpflastergassen in der Stockholmer Altstadt, saftig grüne Birkenwälder, Sonnenuntergang in den Schären, fantastische Kajakbilder, idyllische Dörfer, verwunschene Grotten und magisch anmutende Seen und Flüsse: Anfang Juli feierte VisitSwedens offizieller globaler Instagram-Account @visitsweden Premiere und eines ist jetzt schon klar: Der Anblick dieser Bilder weckt so richtig Lust auf den nächsten Schwedenurlaub und liefert gleichzeitig Inspiration für mehr als nur eine einzige Reise. Es sind Bilder, die visuell eine Geschichte zu erzählen haben. Und es sind Bilder von Schweden, wie die Schweden selbst ihr Land sehen. Denn ähnlich wie beim mehrfach ausgezeichneten Twitter-Account von VisitSweden hat das Unternehmen das Zepter über seinen Instagram-Account an die Schweden selbst übergeben, um den Followern ein unverfälschtes und echtes Schwedenbild vermitteln zu können. Aktueller Curator des Accounts ist während der ersten drei Monate Christoffer Collin, weltweit bekannt unter @wisslaren und mit mehr als 600.000 eigenen Followern im Gepäck. Bis Ende September wird Christoffer nun auf @visitsweden täglich neue Bilder aus ganz Schweden einstellen – entweder eigene oder Bilder, die unter dem Hashtag #visitsweden oder #swedishmoments bereits im Netz sind – nach vorher eingeholter Erlaubnis versteht sich. Im Oktober wird der Account dann von einem anderen Instagrammer aus Schweden geführt. Der Instagram-Account ist unter www.instagram.com/VisitSweden zu finden. Allgemeine Infos zu Schweden gibt es unter www.visitsweden.com. Aber auch das deutsche Team von VisitSweden nimmt seine Follower regelmäßig mit auf Reisen nach Schweden und steht von unterwegs Rede und Antwort unter: www.instagram.com/VisitSwedenDe

Foto: VisitSweden

Hamburg, 15.07.2014  Ein Segeltörn zwischen Robben und Seeadlern, Inselhüpfen im nördlichen Schärengarten, Wanderungen durch die Inselwelt oder Fahrradtouren entlang der Küste, Angeln unter fachkundiger Anleitung oder vielleicht doch lieber Ausritte oder Wanderritte durch die fantastische Natur? Die Welt der Stockholmer Schären, die sich aus rund 30.000 Inseln, Felsen und Schären zusammensetzt, ist groß und faszinierend und hat sowohl an Land als auch auf dem Wasser unzählige Aktivitäten und Erlebnisse zu bieten. Hier kommen Segler, Paddler und Passagiere der klassischen Schärengartenausflugsschiffe gleichermaßen auf ihre Kosten. Denn auch wer kein eigenes Boot sein Eigen nennt, kann die Welt der Schären nach Herzenslust erkunden. Noch einfacher soll sich dies zukünftig mit der neuen Website www.stockholmarchipelago.se gestalten, die in englischer und schwedischer Sprache zahlreiche Informationen und Reiseinspirationen rund um die Stockholmer Schären liefert – angefangen bei Infos zu Bus-, Schienen- und Schiffsverbindungen über Ziele für Tagesausflüge bis hin zu verschiedenen Paketangeboten, die Aktivitäten und Unterkunft im Schärengarten mit einander verbinden und direkt über die Website gebucht werden können. Dabei ist für alle Interessen etwas dabei, Aktivitäten und Naturerlebnisse werden hier präsentiert, genauso wie kulturelle Sehenswürdigkeiten sowie Restaurants und Hofläden, bei denen lokale kulinarische Leckereien im Mittelpunkt stehen. Und dass die Stockholmer Schären nicht nur ein Reiseziel für die Sommersaison sind, unterstreichen nicht zuletzt ganz besondere Events unterschiedlicher Art. Dazu zählen beispielsweise das Feuerfest „Eld & hav“, das alljährlich im Oktober auf verschiedenen Inseln veranstaltet wird, und das anspruchsvolle Inselrennen „Ö till Ö“ (übersetzt: von Insel zu Insel), bei dem Teams aus je zwei Personen abwechselnd schwimmen und laufen. Insgesamt 75 Kilometer (65 Laufen, 10 Schwimmen) legen die Teilnehmer auf diese Weise von Sandhamn bis zur Insel Utö zurück (www.otillo.se). In diesem Jahr findet das Rennen, das von CNN als einer der härtesten Ausdauerwettbewerbe bezeichnet wird, am 1. September statt. „Logenplätze“ gibt es für Zuschauer beispielsweise auf den größeren Inseln entlang der Strecke, wie Runmarö, Nämdö, Ornö und Utö. Was es sonst noch in und um Stockholm zu erleben gibt, wird unter www.visitstockholm.com präsentiert. 

Foto: VisitSweden/ Sabine Klautzsch

Seven Swedish Dining Experiences You Won’t Want to Miss »

visitswedenus:

West Sweden and Gothenburg are virtual gateways to an archipelago of a sustainable culinary experience that seeks to delight travelers and educate them, but oh, so gently. This idyllic and poetic region is even more appealing this summer as celebrity chefs add new dining spots, countryside guest…

Hamburg, 22.05.2012 (Wiederveröffentlichung) Wer seinen Urlaub im Zelt verbringen möchte, muss auf den Komfort eines guten Bettes nicht verzichten – zumindest nicht auf dem Campingplatz Storängen in der mittelschwedischen Provinz Värmland. Denn direkt am Ufer des Flusses Klarälven warten hier so genannte Tendi Safarizelte, die komplett mit Doppelbett, Etagenbett, Küchenzeile, Esstisch, Terrassenmöbeln und anderen Annehmlichkeiten ausgestattet sind. „Glamping“ heißt das Stichwort für diese Art des „Glamourous Camping“. Die Tendi-Safarizelte werden nur auf sehr kleinen, landschaftlich besonders schön gelegenen Campingplätzen errichtet. Ein weiteres Plus: Tendi ermöglicht die klimafreundliche Anreise für jede Buchung. Durch den im Preis enthaltenen, zertifizierten Klimaschutzbeitrag von 5 Euro pro Reise an atmosfair.de werden die durchschnittlichen CO2-Emissionen bei der Autoanreise verringert. Weitere Informationen: www.storangenscamping.com/de und www.vacanceselect.de/Camping/Schweden/Varmland/Camping-Storangens/4139/ Infos zur Region Värmland unter: http://www.varmland.se/   

image

Photo: Per-Erik Tell/imagebank.sweden.se

Nirgendwo in Schweden kommen Fisch und Schalentiere frischer auf den Tisch als in Westschweden! (på/i Bryggan Fjällbacka)

Willkommen in Smögen! Hier seht ihr das wohl am meisten fotografierte Motiv des Ortes: die kleinen, bunten Bootshäuser auf Smögenbryggan. 📷 (på/i Smögenbryggan)

Hamburg, 24.06.2014  Beim Thema Whalewatching denken vielgereiste Menschen wohl zuerst an Neuseeland, Australien oder auch Island. Aber Schweden? Ja, das gibt es tatsächlich – auch wenn man hier keine großen Schwert- oder Buckelwale zu sehen bekommt, sondern die deutlich kleineren Schweinswale, genauer gesagt: den Kleinen Tümmler. Dem Erlebnis tut das allemal keinen Abbruch, denn wenn die flinken Meeressäuger das Boot umkreisen und das klare Wasser rundherum durchpflügen, schlägt das Herz auf jeden Fall höher. Erst seit wenigen Jahren bietet das Unternehmen Kullabergsguiderna (www.kullabergsguiderna.se) ein solches Erlebnis an, das zudem bereits das schwedische Siegel für nachhaltigen Tourismus „Naturens Bästa“ trägt. Darüber hinaus haben sich die engagierten und qualifizierten Mitarbeiter aber noch einige andere – teils überraschende – Abenteuer im Naturreservat Kullaberg auf der Halbinsel Kullahalvön in Skåne, einfallen lassen. Dazu zählt beispielsweise eine Schnorchelsafari, bei der ausgestattet mit Neoprenanzug, Flossen, Taucherbrille und Schnorchel das Unterwasserleben sowie die Grotten entlang der Küste der Halbinsel untersucht werden. Wer den Adrenalinkick sucht, sollte das Programm „Scambling“ ausprobieren, bei dem nicht nur geschnorchelt wird, sondern auch das Abseilen von einem Felsen sowie der Sprung ins Wasser von einer acht Meter hohen Klippe Teil des Programms sind. Auch das Felsklettern kann hier getestet werden. Und wer die Natur dann doch lieber etwas ruhiger entdecken möchte, findet auf dem Kullaberg zahlreiche schöne Wander- und Mountainbikepfade. All jene, die nach all diesen Abenteuern einen leeren Magen haben, sollten zudem einen Zwischenstopp bei KullensKök einplanen. Denn dort wird der Holzofen in diesem Sommer vom renommierten Malmöer Restaurant Bastard betrieben (www.kullenskok.se). Noch mehr Informationen zur Kullahalbinsel gibt es unter www.visitskane.com.  

Foto: Ken Joelsson

Hamburg, 24.06.2014  Funktionskleidung, Helme, Ergolenker und Reflektorstreifen – all diese modernen Accessoires haben beim Malmö Tweed Ride nichts verloren. Denn hier geht es nicht darum, möglichst schnell und als Erster irgendwo anzukommen: Es wird gemütlich geradelt, pausiert, Landschaft, Essen und Getränke genossen – und zwar so stilvoll wie möglich. Angelehnt an den Chic der „Golden 20s“ tritt die Innenstadt von Malmö am 6. September 2014 eine elegante Zeitreise in die Vergangenheit an (www.tweedride.se, nur Schwedisch). Ein Fest fürs Auge, das zugleich die Lust weckt, sich selber ins Vintage-Paradies zu stürzen. Und auch dafür ist Malmö genau richtig. Denn in Schwedens drittgrößter Stadt haben sich in den vergangenen Jahren zahlreiche Retro- und Vintage-Boutiquen angesiedelt. Dazu zählen beispielsweise die Mani Galleri sowie Love Street Vintage, die beide auf der Straße Kärleksgatan zu Hause sind. Für Schnäppchenjäger gibt es am Möllevagnstorget seit April 2014 außerdem eine Filiale der beliebten Vintage- und Secondhand-Kette Beyond Retro (www.beyondretro.com/sv/help/stores). Und wer nach dem Shoppen auch noch ein stilechtes schwedisches „Fika“ genießen möchte, ist in der Konditorei Hollandia in der Södra Förstadsgatan 8 genau richtig. Das Café ist das älteste der Stadt – erstmals zog hier 1903 eine Konditorei ein. Und ob nun am 6. September oder an jedem anderen Tag des Jahres: Wer sich in Malmö nicht auf den Fahrradsattel schwingt, hat die Stadt nicht richtig erlebt. Und mal ganz ehrlich: Macht das Radeln in einem coolen und eleganten Outfit nicht gleich doppelt Spaß? Auf jeden Fall ist der Vorteil der guten alten Knickerbockerhose unbestritten: Sie kann nie in der Fahrradkette hängen bleiben. Wer mehr zu Malmö und den Shoppingmöglichkeiten der Stadt erfahren möchte, wird unter www.malmotown.com fündig. 

Foto: Therese Kockum & Olle Enqvist (via facebook.com/malmotweedride)

Hamburg, 24.06.2014  Eine Pendelwaage, ein Gewichtslot sowie ein kleiner Schrein mit Schlüsseln und Schlössern – all das und noch einige Dinge mehr fanden Archäologen in einem Schiffsgrab innerhalb des Gräberfeldes von Valsgärde nördlich von Uppsala. Ohne Zweifel das Grab eines reichen Kaufmanns, der hier nach den Schätzungen der Forscher vor etwa 1100 Jahren begraben wurde. Da sein richtiger Name nicht überliefert ist, wird er einfach Ulf genannt. Und dieser Ulf hat auch heute noch einiges über das Leben der Wikinger zu erzählen. Zum einen natürlich durch die verschiedenen Grabbeigaben, die stellvertretend für zahlreiche Funde ähnlicher Qualität vom Handel dieses vielbereisten Völkchens zeugen. Zum anderen aber auch sozusagen live und in Farbe: Denn in der mittelschwedischen Stadt Uppsala wurden nun die ersten zehn „Wikingerguides“ nach einjähriger, spezieller Fortbildung offiziell autorisiert, die nicht nur das entsprechende Fachwissen mitbringen, sondern ihre Gäste auch in originalgetreuer Wikingerkleidung in die Vergangenheit entführen. Einer von ihnen ist Kaufmann Ulf, der naturgemäß das Handelsleben der Wikinger aus dem Effeff kennt. Wikingerfrau Torgerd, die allen Vermutungen nach aus einer mächtigen Wikingerfamilie gestammt haben muss, vermittelt den Besuchern von Gamla Uppsala hingegen, wie hochgeborene Frauen der Wikingerzeit in Uppsala lebten. In diesem Sommer weihen diese beiden Wikinger interessierte Gäste erstmals in ihre faszinierende Welt ein – und zwar zwischen dem 29. Juni und dem 24. August jeweils sonntags um 14 Uhr. Die Führungen finden in schwedischer Sprache statt, bei Anwesenheit ausländischer Besucher gibt es aber immer auch eine Zusammenfassung des Inhalts in englischer Sprache. Tickets kosten SEK 120 (ca. 13,35 Euro) pro Person und sollten im Voraus im Uppsala Experience Shop am St Eriks torg in Uppsala erworben werden. Weitere historische Erlebnisse und Führungen in Uppsala sind unter www.uppsalaexperience.se sowie unter www.destinationuppsala.se zu finden.   

Foto: Niklas Lundengård

Hamburg, 24.06.2014 Ein komfortabel ausgestattetes Hotelzimmer mit modernem Badezimmer, bequemen Betten, Minibar, WLAN, Klimaanlage, großer Terrasse und vielen weiteren Annehmlichkeiten – und zwar genau dort, wo man es haben will: im Wald, in den Schären, an einem See oder im eigenen Garten. Das ist das Konzept der neuen Scandic To Go Hotelzimmer, welche seit dem 17. Juni 2014 bei der Hotelkette Scandic buchbar sind. Dabei handelt es sich um derzeit zwei mobile „Bungalows“, die jeweils 18 m² Wohnfläche bieten und nach modernem Hotelstandard ausgestattet sind. Damit richtet sich das Unternehmen an all jene Gäste, die auf der Suche nach dem ganz besonderen, individuellen Hotelerlebnis sind. Bis zu vier Personen (2 Betten, 1 Schlafsofa) finden in einem „mobilen Hotelzimmer“ Platz – Kostenpunkt SEK 2.500 (ca. 277,50 Euro) pro Nacht und Zimmer. Gebucht werden können sie derzeit beispielsweise auf dem Bergrücken Kolmården in der Schärenwelt von Karlskrona oder auf der Insel Djurgården in Stockholm oder – sofern man über ein geeignetes Grundstück in Schweden verfügt – an jedem beliebigen Ort des Landes. Wer wissen möchte, wie die neuen Hotelzimmer aussehen, findet hier Bilder zur Ansicht: www.scandichotels.se/to-go

Foto: Scandic

Hamburg, 24.06.2014  Eine Schiffsfahrt auf dem Göta Kanal zählt zu den klassischen „Must Do’s“ vieler Schwedenurlaubers. Schließlich ist der Kanal das größte Bauwerk des Landes, das inmitten fantastischer Natur viele spannende Geschichten zu erzählen hat. Doch wenn es nach der Meinung der Schweden geht, dann ist eine Landtour entlang des Göta Kanals – ob nun mit dem Fahrrad oder auf Schusters Rappen – mindestens ebenso schön. Denn zum einen lässt sich die Natur auf diese Weise richtig in die Seele aufsaugen und zum anderen warten entlang des Kanals so viele Sehenswürdigkeiten auf einen Zwischenstopp, dass es wirklich schade wäre, hier einfach nur vorbeizufahren. Zu den Highlights zählen historische Stätten wie die Festung Karlsborg, das Schloss Läckö oder die älteste Kanalschleuse in Forsvik ebenso wie die zahlreichen anderen Schleusen, malerische kleine Orte, interessante Museen und nicht zuletzt Tipps zu gemütlichen Cafés und genuinen Hofläden, wo man sich zwischendurch mit Leckereien der Region versorgen kann. Um nur eines von vielen Beispielen zu nennen: In der Gartenküche von Lassegårdens Trädgårdar in Karleby bietet man ökologische Speisen mit Lebensmitteln vom eigenen Hof an. Alles wird vor Ort und so oft wie möglich mit Lebensmitteln aus eigener Produktion gebacken. Fahrradverleihe gibt es übrigens entlang des Kanals eine ganze Reihe. Und wer seinen Beinen zwischendurch einmal einen Tag oder ein paar Stunden Pause gönnen möchte, nimmt den Drahtesel einfach für einzelne Etappen mit an Bord eines der historischen Kanaldampfer und genießt dort Ausblick und Essen. Die Webseite www.swedishmoments.de lädt dazu ein, sich zu informieren bzw. inspirieren zu lassen. Sehr praktisch ist übrigens die Göta Kanal-App, die seit Juni 2014 erstmals in deutscher Sprache erhältlich ist: Sie gibt nicht nur Vorschläge für Radtouren und Wanderungen sowie zahlreiche wissenswerte Informationen rund um den Göta Kanal, Restaurants, Sehenswürdigkeiten usw. Nein, man kann mit ihr sogar die aktuellen Standorte der Passagierschiffe auf dem Kanal einsehen und so abschätzen, wann man den nächsten Dampfer zu sehen bekommt oder vielleicht sogar zusteigen kann. Die Göta Kanal-App kann sowohl im AppStore als auch bei GooglePlay kostenlos heruntergeladen werden. Noch mehr Inspiration gefällig? Unter http://www.vastsverige.com/de/GotaKanal-Vanern-und-Vattern/ gibt es zahlreiche Infos und Tipps rund um den Göta Kanal. 

Foto: AB Göta kanalbolagimage

Hamburg, 24.06.2014 Übersichtlich aufbereitete Themen, Blogs, Fotos und die Möglichkeit, sich direkt mit Journalisten auszutauschen: Bei den diesjährigen Smitty Awards des Reisemagazins „Travel + Leisure“ wurde VisitSweden für seine dynamischen online Pressebereiche ausgezeichnet. Insbesondere die innovative und kreative Nutzung der dabei zugrunde liegenden Bloggingplattform Tumblr und die daraus resultierende Einbindung der sozialen Medien begeisterte die Juroren. Fotos, Videos, Infos, Links und Musik können so leicht aufgerufen oder mit anderen geteilt werden – egal, ob per PC, Smartphone, Tablet oder E-Mail. Dabei hat VisitSweden nicht zum ersten Mal die Rolle des Vorreiters übernommen, wenn es darum geht, neue und innovative Ideen in die Online-Reisewelt zu integrieren: Im Jahr 2011 übergab VisitSweden sein Twitter-Zepter im Rahmen der Twitterinitiative Curators of Sweden an die Schweden selbst, die ihren Alltag und ihr eigenes Schwedenbild mit den Followern teilten. Darüber hinaus startete VisitSweden in diesem Jahr seine bislang größte Online-Marketingkampagne: Swedish Moments. Diese basiert auf ganz besonderen schwedischen Momenten der Schweden selbst, die diese mit potenziellen Schwedenbesuchern online teilen. Den deutschen Pressroom von VisitSweden finden Sie übrigens hier: www.visitswedende.tumblr.com.  

Saisoneröffnung! Von heute (21. Juni) bis 09. August fliegt jeden Samstag ein Charter per Direktflug von Hamburg in die diesjährige europäische Kulturhauptstadt Umeå. Da sind wir natürlich dabei und euch nehmen wir einfach mit! Auf geht’s! (på/i Hamburg Airport)