Hamburg, 01.04.2014  Eine gute und zentrale Unterkunft muss nicht immer teuer sein. In der westschwedischen Metropole Göteborg gibt es nun eine Alternative für all jene, die ihr Budget im Blick haben – egal, ob sie privat oder dienstlich unterwegs sind, ob mit Familie oder ohne. Denn das am 28. März 2014 eröffnete STF Hotel & Hostel Göteborg City bietet seine 1-, 2- und 4-Bettzimmer wahlweise mit Jugendherbergs- oder Hotelstandard an. Eigene Badezimmer sind bei beiden Varianten ebenso selbstverständlich wie der kostenlose WLAN-Zugang. Zudem gibt es in der Lobby eine Kombination aus kleinem Shop und gemütlichem Restaurant, bequeme Sessel zum Ausruhen und ein kleines Campfeuer, das nicht zuletzt an die Tradition des STF als Herberge für Wanderer erinnern soll. Dabei befindet sich das neue Hostel-Hotel in absolut zentraler Lage der Stadt und ist hervorragend als Basiscamp für touristische Entdeckungstouren oder geschäftliche Termine geeignet: Es liegt an der Kreuzung Fredsgatan/Drottninggatan, nur drei Minuten vom Göteborger Hauptbahnhof und gerade einmal 75 Meter vom größten Shoppingcenter Skandinaviens, Nordstan, sowie dem beliebten Kaufhaus NK entfernt. Zum Vergnügungspark Liseberg sind es nur zwei Kilometer, das Messezentrum und die Multifunktionsarena Scandinavium sind auch zu Fuß nach nur 1,7 Kilometern zu erreichen und bis zur Göteborger Oper ist es gerade einmal ein Kilometer. Einzelzimmer sind ab 545 SEK/Person (ca. 61 Euro) zu haben, eine Nacht im Doppelzimmer kostet ab 498 SEK/Person (ca. 56 Euro). Noch mehr Details zum neuen Hostel-Hotel gibt es unter http://www.svenskaturistforeningen.se/de/Entdecken-Sie-Schweden/Unterkunft-o-Aktivitateten/Goteborg/Vandrarhem/Anlaggningsmall1/?intro=false. Zahlreiche Informationen dazu, was es in Göteborg alles zu erleben gibt, sind unter http://www.goteborg.com/en/Languages/Deutsch/Start/ zu finden.   

image

Foto: stfturist.se

Hamburg, 01.04.2014  Für aktive und abenteuerlustige Familien ist die westschwedische Region Dalsland genau das richtige Reiseziel. Dalsland, das bedeutet wilde und unberührte Natur, Wälder und Seen so weit das Auge reicht – und unzählige Aktivitäten, bei denen selbst die Abenteuerlustigsten auf ihre Kosten kommen. Bei all den verwunschenen Seen in Dalsland ist das Kanu fahren geradezu die natürlichste Fortbewegungsart, die alljährlich tausende Paddler anlockt. Das Paddeln ist fast überall in Dalsland möglich. Ein toller Anlaufpunkt für Abenteurer-Familien ist auch das Unternehmen Dalslands Aktiviteter in Dals Långed südlich von Bengtsfors (http://www.vastsverige.com/de/Dalsland/products/16946/Dalslands-Aktiviteter/). Im Sommer stehen hier die unterschiedlichsten Aktivitäten ohne Vorausbuchung und ganz nach Lust und Laune zur Verfügung – angefangen bei Kanutouren über einen Kletterwald und eine Indoor-Kletterwand bis hin zu Abseiling, Reitausflügen, Ponyreiten für die Kleinen, Nordeuropas längster Zipline und einem Elchpark, in dem die Tiere selbstverständlich auch gefüttert werden dürfen. Der perfekte Ausgangspunkt für den Abenteuer-Familienurlaub ist dabei natürlich ein gemütliches Ferienhaus – und da gibt es in Dalsland reichlich Auswahl. Der Ferienhausanbieter Novasol (www.novasol.de) beispielsweise hat in der Region ein großes Portfolio an Häusern für jedes Budget – von kleinen, klassisch rot-weißen Häuschen mitten im Wald bis hin zu 5-Sterne-Luxushäusern mit Whirlpool am Ufer des Vänern in Mellerud. Und auch beim Schwedischen Camping- und Ferienhausverband SCR gibt es eine große Auswahl an Ferienhäusern und -hütten (http://www.camping.se/de/Campingse-Swedish-Camping/), die zum Teil auch tageweise gebucht werden können. Dabei gestaltet sich die Anreise nach Dalsland ganz bequem und entspannt: Mit der Stena Line Fähre geht es über Nacht von Kiel nach Göteborg und von dort aus erreicht man Dalsland mit dem Pkw schon nach 1,5 Stunden (www.stenaline.de). Noch mehr Inspiration für den Familienurlaub in Westschweden sowie echt schwedische Momente gibt es unter www.westschweden.com, unter www.swedishmoments.de und in den sozialen Netzwerken unter #swedishmoments. 

image

Foto: Gaby Hain/Västsvenska Turistrådet

Hamburg, 01.04.2014  Wenn der ehemalige TV-Reisejournalist Martin Örnroth den Wohnwagen anspannt oder sich im Reisemobil zu den unterschiedlichsten Zielen in ganz Schweden begibt, ist seit dem letzten Jahr immer ein Filmteam mit dabei. Schließlich wäre es schade, wenn der Schwede all seine fantastischen Erlebnisse nicht mit anderen teilen könnte. Dieser Meinung scheinen auch tausende Campingfans aus Schweden und anderen Ländern zu sein, die im Jahr 2013 begeistert die Web-TV-Reiseserie „Gone Camping“ verfolgten. Zehn Folgen zwischen jeweils 10 und 15 Minuten ließen der Schwedische Camping- und Ferienhausverband SCR und Schwedische Verband der Wohnwagenbranche HRF (Husvagnsbranschens Riksförbund) zunächst in verschiedenen Campingregionen des Landes produzieren, um Campingfreunde von Nah und Fern zu inspirieren. Und auf Grund des großen Erfolgs im letzten Jahr folgen nun zehn weitere, neue Folgen, die – teilweise deutsch untertitelt - auf www.camping.se im Bereich Reisevideos zu sehen sind (ebenso wie übrigens alle Folgen der ersten Staffel). In diesem Jahr zieht es Martin beispielsweise an die schwedische Westküste nach Bohuslän, um dort die faszinierende Unterwasserwelt auf unterschiedliche Weisen zu erkunden. In Skåne geht der Moderator unter anderem hoch in die Luft, während er in Blekinge die Angel auswirft. Neben den unterschiedlichsten Aktivitäten stellt der Schwede außerdem verschiedene Campingplätze vor und erzählt so einiges über die jeweilige Region – und natürlich auch das hiesige Camperleben. Zukünftig soll das Web-TV-Angebot von Gone Camping übrigens noch durch eine App und ein Magazin erweitert werden, um noch mehr Inspiration rund um das Campingland Schweden bieten zu können. 

image

Foto: scr.se/Mats Hemlin

Hamburg, 01.04.2014  Der Einzug des Frühlings markiert in Schweden auch den Start der Austernsaison. Denn gerade zu dieser Zeit schmeckt diese Delikatesse besonders gut. So wird sich auch am 2. und 3. Mai 2014 in der westschwedischen Stadt Grebbestad alles um diese delikaten Schalentiere drehen, wenn bei den Nordischen Meisterschaften im Austernöffnen die schnellsten und geschicktesten Hände gesucht werden. Je 30 Austern müssen die einzelnen Teilnehmer dabei in möglichst kurzer Zeit knacken und diese dann unversehrt auf möglichst ansprechende Weise arrangieren und präsentieren. Im Rahmen der Veranstaltung gibt es natürlich auch reichlich Gelegenheit für die Zuschauer, um die Köstlichkeiten aus dem Meer zu kosten. Denn die kleine Stadt Grebbestad, die sich etwa 1,5 Stunden nördlich von Göteborg an der schwedischen Westküste befindet, ist sozusagen das Mekka der schwedischen Austern: Gut 90 Prozent aller schwedischen Austern stammen aus dieser Region. Entsprechend werden hier auch das ganze Jahr über Erlebnisse im Zeichen der Schalentiere geboten. So organisiert das Unternehmen Everts Sjöbod (www.evertssjobod.se/content.php?page=173) ganzjährig etwa 2-stündige Austern-Safaris auf dem Meer, wo die Schalentiere nicht nur ganz frisch genossen werden können, sondern es auch viel über diese faszinierende Muschelart zu erfahren gibt. Wer möchte, kann die Bootstour auch mit einer ausgedehnten Verkostung am „Stammsitz“ von Everts Sjöbod kombinieren. Dabei handelt es sich um ein historisches Bootshaus, das liebevoll und gemütlich restauriert wurde. Direkt nebenan eröffnet Everts Sjöbod ab Anfang Mai zudem drei neue, kleinere Bootshäuser, die als B&B jeweils zwei Doppelzimmer mit Kücheneinrichtung und Badezimmer beherbergen – und darüber hinaus einen fantastischen Meerblick bieten. Weitere Informationen zu Westschweden und Grebbestad sind unter www.westschweden.com zu finden.   

image

Foto: evertssjobod.se/Mikael Almse

Hamburg, 11.03.2014  Inhaber der Göteborg City Card profitieren in diesem Jahr von noch mehr Vorteilen als zuvor – auch außerhalb der Grenzen der Metropole Göteborg. So gibt es auf Vorzeigen der Karte nun auch 50 % Rabatt auf den Eintrittpreis verschiedener Sehenswürdigkeiten in der Provinz Bohuslän. Dazu zählen die Kunsthalle Strandverket sowie die Festung Carlsten auf der Insel Marstrand, die Bohusfestung in Kungälv sowie das Nordische Aquarellmuseum auf der Insel Tjörn. Zudem ist die Fahrt nach Bohuslän mit den Verkehrsmitteln des ÖPNV mit der Göteborg City Card gratis. Weitere Informationen zu Göteborg und der Göteborg City Card gibt es unter www.goteborg.com. Inspirationen zur Region Bohuslän in Westschweden findet man hier: http://www.vastsverige.com/de/Globalt-sokresultat/?q=bohusl%C3%A4n

image

Foto: Anders Arena

image

Foto: Swedish Moment by PiaPising/Foap.com

Hamburg, 20.02.2014  Auf einer Waldlichtung an einem See in Småland liegen und dabei nach und nach genüsslich kleine Walderdbeeren in den Mund schieben. Im Göteborger Café Husaren eine richtig große Zimtschnecke kaufen und diese gemeinsam mit der Familie auf einem von der Sonne erwärmten Felsen inmitten der westschwedischen Schärenwelt genießen. Mit dem Kanu über einsame Seen und Flüsse in Dalarna paddeln und dabei in sich hineinhorchen. Oder einfach nur den Tag in aller Ruhe mit einer Tasse Kaffee auf der Veranda eines verträumten Ferienhauses beginnen und den Blick über die sanft geschwungenen Hügel der Region Skåne schweifen lassen. Das sind echt schwedische Momente. Momente, die Gefühle und Lust auf den nächsten Schweden-Urlaub wecken. 

Genau darauf setzt die neue Kampagne namens „Swedish Moments“, die VisitSweden nun gemeinsam mit verschiedenen Partnern aus der schwedischen Tourismusbranche in Deutschland, Holland, Dänemark und Norwegen gleichzeitig gestartet hat. Drei Jahre lang wird sie ab sofort über verschiedene Kommunikationskanäle diese ganz besonderen, kleinen Momente aus Harmonie und Freude hervorheben, die das Sommer-Feeling eines Schweden-Urlaubs so unvergesslich und zu etwas ganz Besonderem machen. Und die können so individuell und unterschiedlich sein, wie das Land und seine Einwohner selbst. Grund genug für VisitSweden, um auch die Schweden selbst zu Wort kommen zu lassen. Es wird eine Website geben, auf der die Schweden ihre eigenen „Schwedischen Momente“ anhand von Bildern und Geschichten mit potenziellen Schwedenurlaubern teilen können. Darüber hinaus sind auf der Website www.swedishmoments.de redaktionelle Texte über kleine und große Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten sowie die Kultur der Schweden zu finden – ebenso wie buchbare Pakete und Tipps verschiedener Akteure der schwedischen Tourismusbranche. 

Auch Social Media-Kanäle werden auf unterschiedliche Weise in die Kampagne eingebunden sein, bei der der aktive Familienurlaub eine zentrale Rolle spielt. Welches Land würde sich schließlich dafür besser eignen, als das Land, in dem all die schönen Geschichten über Michel aus Lönneberga, Pippi Langstrumpf, Ronja Räubertochter und viele andere beliebte Kinderbuchfiguren entstanden sind? Ein Land, in dem die Kinder in der abwechslungsreichen Natur den denkbar schönsten Abenteuerspielplatz ganz á la Astrid Lindgren vorfinden und in dem sich unzählige Sehenswürdigkeiten und Attraktionen völlig auf die Bedürfnisse von Familien mit Kindern eingestellt haben. Wie wäre es beispielsweise mit dem gemeinsamen Bau eines Floßes, auf dem im Anschluss der Fluss Klarälven erkundet wird, dem Besuch des Elchparks Ingelsboo in Skåne, einer Hummer-Safari in der Schärenwelt von Bohuslän oder dem Besuch des Theater- und Erlebnisparks Astrid Lindgrens Welt in Vimmerby in Småland, der voller spannender Aktivitäten steckt. Schon allein Pippis „Nicht-den-Boden-berühren“-Parcours sorgt hier bei vielen kleinen und großen Besuchern für „schwedische Momente“.  

Ebenso wie die Lage vieler Campingplätze und Ferienhäuser. Denn der Urlaub auf dem Campingplatz oder im Ferienhaus zählt nach wie vor zu den beliebtesten Urlaubsarten in Schweden. Und das liegt nicht nur an den günstigeren Preisen im Vergleich zu Hotels und Pensionen, sondern auch daran, dass sich hier der schwedische Sommer von morgens bis abends in vollen Zügen genießen lässt – die fantastische Natur befindet sich schließlich direkt vor der Haustür. 

Die Kampagne „Swedish Moments“ ist die bis dato größte Kampagne der Destination Schweden. Neben VisitSweden sind daran derzeit folgende Akteure der schwedischen Tourismusbranche beteiligt: der Ferienhausanbieter Novasol, die Fährreederei Stena Line, der schwedische Camping- und Ferienhausverband SCR sowie die regionalen Tourismusorganisationen Tourism in Skåne, Västsvenska Turistrådet (Westschweden), Smålands Turism, Destination Småland, Regionförbundet i Kalmar län (Region Kalmar), Visit Värmland, Visit Dalarna und Jämtland Härjedalen Turism. 

hg2:

Did you know that Gothenburg, Sweden has a blossoming street food scene? From herring food trucks to gorgeous markets, get the inside scoop on the city’s dining culture: http://bit.ly/1f6xJg0